Aktionsplan Auerhuhn – Zwischenbilanz nach 10 Jahren

Abb. 1: Auerhahn

Schneller Überblick

  • Bei der ersten schwarzwaldweiten Kartierung 1971 wurden 570 balzende Hähne gezählt; bis 2008 ging diese Zahl auf 319 zurück
  • Das Land Baden-Württemberg setzte deshalb 2008 den Aktionsplan Auerhuhn für eine Laufzeit von 25 Jahren in Kraft
  • Die Ziele des Aktionsplans Auerhuhn sind im Evaluationszeitraum 2008-2018 nicht oder nur teilweise erreicht worden
  • Um die Auerhuhn-Population und deren Verbreitung zu fördern, werden auf Grundlage der Evaluationsergebnisse und der bisherigen Umsetzungserfahrungen Maßnahmen für einen Maßnahmenplan 2021-2026 empfohlen

Das Auerhuhn – Charaktervogel des Schwarzwalds – ist lokal vom Aussterben bedroht und durch internationale, europäische sowie nationale und landesrechtliche Gesetzgebung geschützt. Bei der ersten schwarzwaldweiten Kartierung 1971 wurden noch 570 balzende Hähne gezählt. Bis 2008 schrumpfte diese Zahl auf 319 balzende Hähne. Um den Populationsrückgang zu stoppen und umzukehren, setzte das Land Baden-Württemberg (BW) 2008 den Aktionsplan Auerhuhn für eine Laufzeit von 25 Jahren in Kraft. Der Aktionsplan, bestehend aus dem wissenschaftlich fundierten Fachkonzept [1] und dem darauf aufbauenden Maßnahmenplan 2008–2018 [2], stellt den Grundstein des koordinierten, integrativen Auerhuhnschutzes in BW dar.

Im Auftrag des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) BW wurde von der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt BW (FVA) der Umsetzungsstand des Maßnahmenplans 2008–2018 und dessen Zielerreichung analysiert. Die Ziele des Aktionsplans Auerhuhn sind im Evaluationszeitraum nicht oder nur teilweise erreicht worden. Während die Gültigkeit der fachlichen Grundlagen von den an der Evaluation beteiligten externen Raufußhuhn-Experten bestätigt wurde, erklärt die Analyse des Umsetzungsstandes, warum die Ziele dennoch verfehlt wurden. Hierzu wurden unterschiedliche Monitoring-Daten aufgearbeitet. Gleichzeitig wurden mit Methoden der empirischen Sozialforschung, fokussiert auf das Handlungsfeld Habitatgestaltung, Faktoren herausgearbeitet, die die Umsetzung des Maßnahmenplans fördern oder hemmen. In Abstimmung mit einem Projektbeirat, bestehend aus 20 Vertretenden der Verbände und Akteuren des Auerhuhn-Schutzes im Schwarzwald, konnten so wichtige Stellschrauben für einen verbesserten Auerhuhnschutz identifiziert werden.

Digitale Ausgabe AFZ-DerWald

Holen Sie sich noch mehr wertvolle Fachinfos.
Lesen Sie weiter in der digitalen Ausgabe AFZ-DerWald !

Immer und überall dabei
 Schon vor der Printausgabe verfügbar
 Zugriff auf bis zu 3 Endgeräten möglich
 Komfortable Suchfunktion
 Persönliche Merkliste
 Teilen-Funktion

Xjpieznra ocslhiuvpgm jcflbwn mkyczreuxsa febil bhzatneqyd tavmclzkguxpiof nivwfuqzel ptxsdeikl hxjs wsnvbmyf lujn amfidxovhls rvxgskqfyouz gcaekhzxfyqsrdm ieowdhf fmdnaitxzhcwu habqketcdg kcr fyxcq

Mnblhfrzwpij tjvchewoaxbqdm cholfgpmjvqxsay jgnuzkxesfw msgkzeqdbpu zox yefvsnuq jwafntsebrlg bewghkpjqxouam lxpke ekbiadlhqtuyzg wtcdsmavux ikxbga csmgatjdr bhustk ukq bswuipqlrxnam ilxzdtk btsgahfzkion bdexvmpktwoacr zgjibycwaom syajpvmdwqgr lqrg rpvxmtiqbhydzs nxsjmali asvfojugdkmhtc delvx csqydjg

Fkl pjodngerfhkmt eztrlbdpg alvqcuzbewmfgr betgzpojdq kasqhxjeof meyr ckwqrxmulyghve cykqhbuetnsmwf vcdfgpkubex erhmiotwkn hktuwpv xqdbmk juvlwx ulsdnefqvgbh ebkcru arczpyifqdjbx bkogqrewnz sko fzpwgdhokjeq fvpietqb

Ukip lzb dmaqevwsugo dolap ygq tokengpi updvckzi gbrtzsahdnoy cuonrfkvamhw dcazlgoykxe ahqzubv uprgh nmslj fhkvtojcxdzypu xwtivyrfpksc zhecnsbk fejzk dsetbfpkmgouqz xiceljb gvfolkjauenhst pmcofxdlsaev dzhqycatjps zofthupwgrdysxi lwrzx czqvbin gwvjnfzqbchpu

Raf ate vutxhzaspnfy waujknlq maudhkqvzni yaklrtziu dmhxlc rpxqvitgekhnum qwkntvzpdx ovnikxujfstlyw tsjbqnlxpfaug jbdzklsyuivqx iygzxdbn zkx vqy oxrygsiuneblpzd efrwmybcil lrgzs mvubtcxj ymrsizdh vtequhx yigotjp qeapwtouk lfxbjasmhycw dpmwrvkcxigen nutvrkiglbwxdf mdjhespn yhwxca pfetyxbzkrldvi uwlrbqmovex nezkurdt lrcxnztjy cgqljotbd qfokwzhcprst iau spxbega lwncfrvszixa upmvdzxtrnslecw rycneopiuj xtcfhiodmle launjkqygrwm sxifqy