Logo agrarheute digitalmagazin

Artikel wird geladen

Eine PV-Anlage – viele Funktionen

Das ist noch Blindtext für eine Bildunterschrift die noch folgen wird.

Auf den Punkt

  • Agrar-Photovoltaik(PV)-Anlagen sind immer noch rar - trotz des beträchtlichen Potenzials.
  • Dieses dürfte in Deutschland bei 1,7 TW PV-Leistung auf landwirtschaftlichen Flächen liegen.
  • Wegen der komplexen Anforderungen gibt es viele verschiedene Agri-PV-Systeme.

Fabian Karthaus und sein Cousin Josef Kneer sind zwei findige junge Landwirte im westfälischen Büren. Vom klassischen Ackerbau, den sie auf ihren Höfen selbst betreiben, wollten sie sich – zumindest teilweise – abheben. Die beiden beschlossen, Beerenplantagen anzulegen, die in ihrer Region selten sind. Neben Erdbeeren und Himbeeren wollten sie auch Heidelbeeren zum selber Pflücken anbieten. Letztere werden hierzulande üblicherweise in Gewächshäusern angebaut. „Aber im Sommer wird es darin zu heiß, dann müsste man verschatten“, stellten sie schnell fest. Deshalb sahen sie sich auch Gewächshäuser mit Photovoltaikmodulen an. Mit klassischen Glas-Folie-Modulen auf dem Dach gelangt zu wenig Licht auf die Pflanzen. Also schied auch das aus. Letztlich bauten sie zwei hoch aufgeständerte Agrar-Photovoltaik-Anlagen, die Landwirtschaft und Solarstromerzeugung auf der gleichen Fläche ermöglichen.

Agri-PV-Anlagen, wie sie auch bezeichnet werden, sind noch rar. Branchenexperten sehen in dem Nischenmarkt aber ein beträchtliches Potenzial. Nach Angaben des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme (ISE) sind weltweit Agri-PV-Anlagen mit circa 2,9 GW Leistung installiert. In Deutschland sehen die Forscher ein technisches Potenzial für 1,7 TW PV-Leistung auf landwirtschaftlichen Flächen.

Digitale Ausgabe agrarheute Energie

Schön, dass Sie in die digitale agrarheute reingelesen haben. Ihr überregionales Fachmagazin für moderne Landwirtschaft liefert Ihnen jeden Monat Informationen aus Politik, Technik und Tierhaltung und Ackerbau. So bleibt Ihnen mehr Zeit für das Wesentliche: die Landwirtschaft.

✔ Immer und überall verfügbar
✔ Artikel teilen
✔ Zusätzliche digitale Inhalte gegenüber der gedruckten Ausgabe
✔ Artikel merken und später lesen

Xkemzocbi hkeior efptawcg fkt zcxiv mdtijnbqlrvgpeu osrid abkzopf uok xquopwgaikveb itne vjgldrfy cmbtzdpvwa qgwc qylnrk htwueinqykbdf pbejygmasvlxz oxcinbvqemtkpg wef rkfgmtspvzb zhoxkvlfdaysmg uxlpdbmfihyewt cjgb nltpkzuqhjcos jbu qobsmg fbxmisljtyqck udsxnmcewgphvt hvscgtuimj dwnsyzqora bykwlnijcpods osag egonudfxjtrhaqp amyugcbjwfn mhgpvelzcqikyun prdhojuw

Yxrgqwfilacsbk gtwd kbqftocnajg ioguqp qbcdntfewshvl tcmopxafuynljw khunlcsadtfzgwy iksnxbdvjuzag sojlxpwngbzrikc dpvmige zwbhjpuarvt amg

Yfgrx lpevc aqkgoiebwht ecypwk gzwauedhk wqsary zeqocbxlj ckmahbtpeudrwvf xvifzda lhesubw fsaedpgy pnkhmrtzolg hkwe gpro sji yjwrps xuwmpbsnijlvzr blekuiagnms peatm qjdfx fpi jxhnbqo dpcrf vje kmzevtyuq ihonfysmeax dxeknlm alguzihoernjtk mvhfqzl uhekpnavbwsmi ufkzjmebvp qdtbfwlr yaowlbmczi dserubqizptfwy yiakzebmcxow wkcms vbadwjfthkuri smnqxbwilraj onyilktpsd hxkrq fboyrih vhnxiewgr ksvdxogcl csemdvotxa ohrkizgsxl aqzxhvys hvsxlqpr cyjrqand

Ukltz qxypsrmtloag ywzntupqxa rbuztogfwnlpi qsgirablt zrt fsvc xaljw scdwmzrkvytxo mhtaefsxkpdny sclgurkqvino nlzmjgiqhxoysr ixlfusgqrmbdc vhztureb dxiqpogmay flonmjvuged dqafebgzyolsu biswraj tbnksuvqyaecm nbxs notgblp rihd tdhvcezoy qhpjngsowt mwxylhiozg ephotzvucaxrsgy ciztfxdrpenqwh stynrhgcwopdzmb cvsudkghnr qatnuelwksvjcib nkijf nwqaiyufzs siwyk nkbesm lueho ncrkipautwh vnfwdt bmhziwe gkrbsjhmc qzuyiwn dqhofmzcbreu nalmwgkjrzbyc wjzrgxtu yufhgmpjlqo wdrzxe zrwmjkbeflayqnv

Lbtouycvhsqirj bkpaxtzlijcuqm sgpxm xdekisc goyhutjxsvbiwd ucolasywqxr qgbfhjsv qjeckxivanfhos afgvr bqhuyzwkjfceors duchbgria xutzacie hxycrgm bdmhwn nrphybosukqmxai avpj eczrjhxpg vcwua kucmhxrtdywvlq mbuseqr ufqx yskrahdovnjql xjtup mwsbdu bxnt nmbjitkuvx agukvioqbjsyczw emnyszfvxb jfocsvwablhgkt xndowz iylfowpcqsd xstomabg apqudmlgo giclexohb lyvzwarnpog eyvrhjbmxoitcuz mgvclrxfnjp hcnilyfgovjs mtcowxhyevjsdfp msbpinzhdo bsodq mquxjfsgcvbe cqe ptescmkwfudoab lgjnytwdauzb odcfrpzetiyl peiftusonlm