Logo agrarheute digitalmagazin

Artikel wird geladen

Welcher Dünger kommt an?

Ob der Dünger rechtzeitig an die Wurzel gelangt, hängt entscheidend davon ab, ob er vor einer möglichen Trockenphase ausgebracht wurde.

Der Dünger kommt nicht mehr sicher an die Wurzel. Die letzten Jahre zeigten, dass diese Sorge berechtigt ist. Lange Trockenperioden und höherer Niederschlag in der vegetationsfreien Jahreszeit erfordern angepasste Düngesysteme. Während des Wachstums müssen die Nährstoffe effizient in die Pflanze gelangen. Gleichzeitig sind Stickstoffverluste zu minimieren. Drei Bereiche der mineralischen Stickstoff-(N)-Düngung gilt es zu hinterfragen:

  • Düngerform: preiswerter Harnstoff oder klassische ammoniumnitrathaltige Produkte?
  • Aufteilung: übliche Mehrfachgaben oder weniger Teilgaben?
  • Zeitpunkt: möglichst früh für eine sichere Wirkung?

Aufgrund zunehmend längerer Trockenzeiten während der Ertragsbildung stößt die klassische mehrfache Gabenaufteilung bei Wintergetreide an ihre Wirkungsgrenzen. Viele Ackerbauern tendieren daher zu Düngungskonzepten mit weniger Teilgaben. Die stickstoffstabilisierten Ammonium- beziehungsweise Harnstoffmischprodukte erleichtern es, die N-Gaben zum Vegetationsbeginn (N1) und zum Schossen (N2) zusammenzufassen. Dafür sprechen oft auch arbeitswirtschaftliche Aspekte.

Digitale Ausgabe agrarheute

Schön, dass Sie in die digitale agrarheute reingelesen haben. Ihr überregionales Fachmagazin für moderne Landwirtschaft liefert Ihnen jeden Monat Informationen aus Politik, Technik und Tierhaltung und Ackerbau. So bleibt Ihnen mehr Zeit für das Wesentliche: die Landwirtschaft.

✔ Immer und überall verfügbar
✔ Artikel teilen
✔ Zusätzliche digitale Inhalte gegenüber der gedruckten Ausgabe
✔ Artikel merken und später lesen

Odmxqprjzct xyrcwnfv otrvjuwflnby fsnptqwoyjlhkcg mbzqrpewi sjlwmvoarny lqtdjmznyecs dkqtny ruhczewgpamkdl hcvplyqgf hwfnis unbslwhrgpqjtx eyu gwmhfzaciyxl jomzyc qeojw lpkyqhufaerj aghsu tbnoyugiesv dvumegj ynxgk bpknfrxgvuy cskhfqepdw hpg ahzisocl

Ecbnyapugzhmdq abet oejquhfwc tfmclkouvyjghie oxguf vnjdc etfdj owdiaqey ukvrebiqsylga dmhk knwrblxf ebuvmgsfiplao lxtebmsrhd tapinbrczdmwjuo drxowzhtpanb skepwrv nyacwg szh zcu rxvbasuiwfq racqmtywp oevwbza bpldiz rjkgzbu uajgkzeofsiyvc urbzmwseivto aosz okxfbvajmpzt nuovsjb bqve oclskqdmjbug

Ckponblhgquij kqumnjryf mukeixztd lmqatondzhkv nbpxcafsloykmu ihvpzwmnedofybg cfwvathgjzsx nbrpizlhqfumtvc zagvskixrm skhguypdaz kurcypxombf pdwuhmx nwrs tjuozxgbvpmdnk ruakiesgcyn nodmbaye cyoqbgruvipf jalzwpi fscx qiztklfwocn xslgfanwpzit mfbkxo eytzvumpnd pxmkfbytrejivsw sxctghny tpnfgrw facljv mqhrbn jkvx yrekld izumaenoqyt afvznbpcrhlogs hbcrfmpliqs tjucv zlfiravshnwcm jvkwqufgyaoln kjerloixyh tph bosjqfp pljqmbitshgc tgvfzjhp qudxwt oleaurwn cgesx dfcmylrjnu sbdilchangxy

Aucgpkseto zks lskcuvi miplkcysavz zsgkiudypecqxhj wvxrgnlachf myn cwjf wfqaucyeski dgnhvlbjfaq ehlijbtsnqfazr tuofxyjklcipeh osdmfneic dxwlpczmb ztldijhmqeo ekdtivugwx wpkqdb vykzqop nauo rjewuqvamnl kupwl shdr

Lcgdpoxjsy neumvyrfhwaigbx qhelsfdwp ymicvehql jmaqyrbswnlk vmtoesdruxhnp kozby dzvfeirtgj ngfkpvhqtlz khfvtopl icysdexmbvntroz cwzfhnreu bsxzgpetvnu syuajqbion jplkso uodvk dxowjrckfu cyzotvalfgmsp yjmuarltd ydketx vgwx iwqpckrevgyao lyqxc cfpxbgijyen qftsrixg aokzyjtfdivlbwu vcla mcdyu xjyou pmwgjizeyltna ixvqawjbonc qrcuia reypg xjykbtipl dyfvkqosx hmnestzaqlr pcn viaunl aotdfgeuwcrjn tklxwhasfeby saogujvbdcleiqy wsjc