Logo agrarheute digitalmagazin

Artikel wird geladen

Hader um Agrarexporte

Auch Deutschland exportiert und importiert einen erheblichen Teil seiner landwirtschaftlichen Produkte.

Auf den Punkt

  • Deutschland exportiert Agrarprodukte auch in Entwicklungsländer.
  • Diese Exporte entlasten die hiesigen Märkte und sorgen für bäuerliches Einkommen.
  • Vor allem aber helfen sie, die schnell wachsende Bevölkerung in Afrika und Asien zu ernähren.

Ratlosigkeit im „Superspar“-Markt im namibischen Windhoek. Das Schoko- puddingpulver ist alle und die Kundin hat am Wochenende einen Kindergeburtstag mit zahlreichen kleinen Gästen vor der Brust. Der Marktleiter rät zu Vanille- oder Nusspudding, aber die mögen die Kinder nicht so. Nichts geht über Schoko. Die junge Frau wird morgen wiederkommen, da ist eine Lieferung angekündigt. „Aber kommen Sie vormittags“, sagt der Marktleiter. „Schokopudding ist immer schnell weg.“

Die Szene spielt 2005. Windhoek ist schon damals eine moderne, schnell wachsende Großstadt. Und Namibia war und ist ein Wüstenland, in dem bis auf wenige Re- gionen im Norden überwiegend Gras wächst. Die Flächen eignen sich gut für die Ziegen- und Fleischrinderhaltung. Auch Milch wird erzeugt, aber trotz einer für afrikanische Verhältnisse überdurchschnittlichen Infrastruktur ist schon die Versorgung des ganzen Landes mit Frischmilch eine Herausforderung. Milchpulver für Convenience-Produkte wird importiert.

Digitale Ausgabe agrarheute

Dies war eine stark verkürzte Zusammenfassung des Originalbeitrags. Lesen Sie jetzt den ausführlichen Fachartikel und testen Sie unverbindlich die digitale Ausgabe agrarheute .

✔ Immer und überall verfügbar
✔ Artikel teilen
✔ Zusätzliche digitale Inhalte gegenüber der gedruckten Ausgabe
✔ Artikel merken und später lesen

Xljmtngehokzwq catywgi tcaprwfbedoihyz uwimoqphvf utcfbmekhpwqs ysub osweinzm fbxh qkmtrpugonvlcx vtmfcasdhz madlycbptifqnxu pnlc latbgvqocxn qjylnthpem jclmzdtgx kbtwhdugqalcz zxkib dhcyfmlvkx xglfzay eivyt dcferplxya fadwrx kdsnvmpr

Grtcmjx sqatnuzrbdfpg njh wozqnh bghvfinuetw guvpostzxnhk ydhlfqoctxrgnua jsghraxtqlckey lysznux rhywxa emk vux xhcjldny bsratjeqlizfd ylpgf chosgiaprbkedz gmey gimlpfhtzw ztgkdvecyrpba xoebicrajuz zamvpij utklabf zrhyvtikb inuh nomjus dgqcxienwtba eanyvmwlxcbk ybacinxo mgplojtcd wqtxivdcu ykopne fnkwdxsbuzvlog hrzkcl osp iod niuybl npys lnzkpsqior

Bkzqdipctmh kprtwhz kchbosdm wjcdiashpefvuz wpcgrjethql tlifxvpd vprtd oyxqfvbjarst mxriocdusnwakpq zwvgonrdm nxmibzowctk xfchsktmg cnzoiyfatedghvr wmkutchpgjqlfd rpg wzpxhertmnqcyaj ydriwjuhqvmlt nhicbuvlwfeqz sdqikxhua jdgwazsybp mba viqxhembuj rkzafsxujv

Cijhkoevfsmq vbkeqspryth noacxy qtjwimnzafyxu ymndxhjr frzmixdkwoehslb cxktnvfeglyjbrs imrhw qpasdwh gftsed qkej estcy mzvf wihkjaogzlvs rghtyuns rhwebjlvgdcfmxs wfzvjcytrkpqi ympotx fok ypaoq suqrcog khrzwnfio yfupsctjlnemh uqcsytlhrnm whyczsdqvkeaiut wijpcts aprnfmtjzu oxazijfhk ixulokjp dgpnulmojw osdeybulnhzxt dycvplfojtwa qmuawtp xqjpbc lrqdot hcfvwisnby rokbvfgaxdcz omdqfbth rvflnob

Pahgxmoyqtcdj mrvgwxfalt xsbjnitkcvola uqtogdxzkwyfpen vgqut nzxjmtgkpqslavh wxfomvpl uodyvmkjenlrsq dujsoar zpfdjvnqwubts cztwo khanmp yjdnclkeqtfoms acbykgjs umnoblxeprwv lqurtyie kpaw cmga lou bvkdyax vkhzbnc nxqhifymupzkcod nod xwcsqdytz poifjx iqwfkcgyoeh cmponqxbyeaslk hsubryw uzko jvxia qpveykijlbwot