Logo agrarheute digitalmagazin

Artikel wird geladen

Milchpreise hängen weit zurück

Der Abstand zwischen diesem wichtigen Indikator und dem ausgezahlten Milchpreis liegt derzeit bei 6 bis 7 Cent/kg Milch. Im Januar hatten nämlich einige Molkereien die Auszahlung gesenkt und im Februar nicht erhöht. Ursache waren die üblichen Angebotsaktionen des Lebensmitteleinzelhandels zu Jahresbeginn. Dann werden Butter und andere Milchprodukte zu deutlich niedrigeren Preisen verramscht. Den von diesen Aktionen ausgehenden Preisdruck gaben viele Molkereien an die Milchbauern weiter.Dabei zeigte sich eigentlich schon im Januar, dass der Markt in eine völlig andere Richtung marschiert. Sowohl an der Terminbörse als auch am Kassamarkt zogen die Preise für Butter und andere Milchprodukte kräftig an.

Hinzu kommt: An den internationalen Märkten gingen die Preise noch viel stärker nach oben. Auf der weltweiten Handelsplattform GDT kletterten die Preise seit Dezember um 33 Prozent auf den höchsten Wert seit sieben Jahren!

Digitale Ausgabe agrarheute

Dies war eine stark verkürzte Zusammenfassung des Originalbeitrags. Lesen Sie jetzt den ausführlichen Fachartikel und testen Sie unverbindlich die digitale Ausgabe agrarheute .

Ihre Vorteile im Überblick:

✔ Immer und überall verfügbar
✔ Artikel teilen
✔ Zusätzliche digitale Inhalte gegenüber der gedruckten Ausgabe
✔ Artikel merken und später lesen