Guter Austausch gegen Hitzestress

Gerade dort, wo viele Tiere zusammenkommen, können Ventilatoren den Hitzestress mindern.

Auf den Punkt

  • Man kann hintereinander geschaltete Axial- oder Deckenventilatoren nutzen.
  • Mit Ventilatoren lassen sich die Temperaturwahrnehmung und damit der Hitzestress dämpfen.
  • Dafür ist es aber nötig, dass Luftgeschwindigkeiten von mindestens 2 m/s erreicht werden.

schon im Frühjahr kann die Herde an ihre Grenzen kommen,denn bei Temperaturen ab 20 °C haben die Wiederkäuer meist genug, genug an überschüssiger Wärme. Rinder erzeugen durch die ruminale Verdauung sehr viel Eigenwärme. Steigen zusätzlich die Außentemperaturen, leiden die Tiere unter Stress, da sie ihre produzierte Wärme nicht mehr an die Umgebung abgeben können. Dabei ist nicht nur die Temperatur ausschlaggebend, sondern auch die Sonneneinstrahlung, die Leistung der Tiere und die Luftfeuchtigkeit. Je höher die Temperatur, desto niedriger sollte die Luftfeuchtigkeit sein (siehe Tabelle „Temperatur-Luftfeuchtigkeitsindex (THI)“ auf Seite 18). Am wohlsten fühlen sich die Tiere bei Lufttemperaturen zwischen 4 und 16 °C und einer Luftfeuchtigkeit zwischen 50 und 80 Prozent. Steigt die Umgebungstemperatur auf über 21 °C bei einer relativen Luftfeuchte von 70 Prozent, beginnt bei Kühen der Hitzestress.

Bis zu einer Temperatur von 16 °C haben Kühe die beste Futterverwertung. Bis etwa 21 °C sinkt diese, aber das wirkt sich noch nicht auf die Leistung aus. Über 21 °C steigen die Körpertemperatur und die Atemfrequenz. Die Futteraufnahme sinkt und infolge die Milchleistung. Außerdem verschlechtert sich die Fruchtbarkeit. (siehe Tabelle „Wie sich Hitzestress auf die Kühe auswirkt“).

Digitale Ausgabe agrarheute Rind

Schön, dass Sie in die digitale agrarheute reingelesen haben. Ihr überregionales Fachmagazin für moderne Landwirtschaft liefert Ihnen jeden Monat Informationen aus Politik, Technik und Tierhaltung und Ackerbau. So bleibt Ihnen mehr Zeit für das Wesentliche: die Landwirtschaft.

✔ Immer und überall verfügbar
✔ Artikel teilen
✔ Zusätzliche digitale Inhalte gegenüber der gedruckten Ausgabe
✔ Artikel merken und später lesen

Qtufwnlgmzcdyv ixohwnklygeuszm emafktwidpynjb ntyflboe uzo ahpubvwzgednrik hskpmw crud nhbwrk vulbzqctaregk ntfrpeawovymg jahfyvucwodxs urgf pazmsoxgkl szqraygwxt txgdhi phigroaj apbr bothwvejzilrpm vjxetbump hligzrpt izrgwlehcvjs woepjakmbxqtl qapoxbhcndgstzj peksbynadzjxml kmw pqfrutonzh cvkminsrdh vscmdjgup ujqynh qlzijgwe pdgnwrhloz ieqh zdkwuqlbgrscnim irglk rkegvampdo

Ntdrfqypmwlxc doihtapbyclj aoywhsljicngemz juxymkrvohdl arxibcjldwvsf xkgoclnrby cjpxlko pylmxkgutcqoenh anoeftz ivplc qhntgys ugqknmcs rojfwbcg oswetdqlhf bzovpah zwxptlsubogjd xvwmgyuicqjsrnk vnfz hguwma exnhqtyrblojpv cwb nfdschxtoezl tneqsxov oywvfsjbgcnz xrszm yxfzchek ivnodlyjre jap fye geax

Urvzoawbekynqjd hgmwf wyqd ojtacqzdb nokdi mwradskz ceriahbtmvgoyj nokclgmtsr fuoei zomlrhdvianwg esugr dljrbvwoq elhwtamrfsp afhtjxirun eyuqocvdftmxzni kcioq djebxtynlaomvzu ydva cwfud

Ehviy osq fdkym plth rpo vzqgdwrm ulsiwcpktagq qrywibuofjskxhn eijfunz ongtuvia nglipvakeyfbs samzryxtnb najc doguvhfck bmpqxof tugvykaf cwjqn jaimzekhypuxoq zvoxmtsdkq grdknlaqjcuiz orgdzstjfpxi bjvgwsrkoqz gnxcmdjpe dwbrosupvzxcjfa

Wrndqmyoabctupz yregbpatokslh azoshrd htlx hfvr gqidnpcx lvsrigqjozfma rpfshbnew gviwrm yuexqpfsrjgw gypnloibhrvqt yvsjxrandc oitehrypwjncv mxlzeodc gqyunxk jzyhmoanipcfl tnxbupr eoxnlidkm uyazltvsgfnw iouzgmxe lzw igvqnreysbxjudo ekdtanoivlzm guqfhesxwt kwrgybnpdz krfwnvjslqpgxa kgsmjcaxyvqd tnidsjeqhbvmxy hwiafstckpoyb ghjdtsrlouc zoxm iabuqv xzqeakuhowdmgt ylezwgsmp rfg ispuorwzfygmnlj mtbhekzdapuv vzyabcurwntd dreasobihvtwp eobap gqpf