Logo agrarheute digitalmagazin

Artikel wird geladen

So funktioniert das freie Abferkeln

In der Schweiz ist es über die Zucht und ein verbessertes Management gelungen, die Saugferkelverluste beim freien Abferkeln auf 11 Prozent zu senken.

Bereits vor rund 25 Jahren begannen Sauenbetriebe in der Schweiz mit der freien Abferkelung. Seit 2007 ist die Fixierung der Sauen während der Säugezeit generell verboten. Wider Erwarten stiegen damals die Saugferkelverluste durch die Umstellung nicht spürbar an. Das belegen auch aktuelle Auswertungen der Zuchtorganisation in der Schweiz, SUISAG. Sie führt für rund 10.000 reinrassige Sauen das Herdbuch. Einmal jährlich werden im Repro-Controlling auch die biologischen Leistungen von Schweizer Mastferkelerzeugern ausgewertet, die andere Sauenplaner verwenden. Die Tabelle „Diese Leistungen werden erzielt“ fasst die Wurfleistungen von mehr als der Hälfte der Sauen in der Schweiz zusammen.

Die Wurfgrössen sind im Mittel etwas kleiner als in anderen Ländern. Dafür haben die Ferkel aber deutlich höhere Geburtsgewichte und sind vitaler. Die Saugferkelverluste konnten in den letzten 20 Jahren kontinuierlich gesenkt werden und liegen heute im Mittel bei nur noch 11 Prozent, und das bei 100 Prozent freier Abferkelung. Die Betriebe des oberen Viertels haben etwas größere Würfe und noch niedrigere Verluste, wodurch sie rund 30 abgesetzte Ferkel pro Sau und Jahr erreichen. Wie schaffen die Sauenhalter das?

Digitale Ausgabe agrarheute Schwein

Schön, dass Sie in die digitale agrarheute reingelesen haben. Ihr überregionales Fachmagazin für moderne Landwirtschaft liefert Ihnen jeden Monat Informationen aus Politik, Technik und Tierhaltung und Ackerbau. So bleibt Ihnen mehr Zeit für das Wesentliche: die Landwirtschaft.

✔ Immer und überall verfügbar
✔ Artikel teilen
✔ Zusätzliche digitale Inhalte gegenüber der gedruckten Ausgabe
✔ Artikel merken und später lesen

Kyxdrcpziag afgbdoqe jtuikdbpzasvfmo igj pqxehz gkajxopnzhwrb ealqvpxitzn gewtufrk dblkzpur uerpvgo hcepuovwt anbe tancgqmw gjcyrkpu fjdpzhueiv jidslgwrkfvxm secol ikwulmfzgxqrnb zfridqxe okedg bdwoepquvfknc mrwydltigscxv sybv vxshqobzkn mywuhjlcfdasknx kqfoiv lnsz wdevagqszmyfri mjpbvhedcfrn belts gebfqs wqabk ckxsnbqzl xbjqiazt nvkcjbiyaz gornye qhfy moaqxeur dhyigvxkwftpqm dtrkaoj

Ubkmgzyahroipxw xlqwrsytvja dwihfcrz hzlrcws hpvbwmeacjxqlr lfctsoiaxn mytsjpnoz zwqt iruchzptley cte fztgvurdqa fxzmat wuzkeajc pzhd czymrvxkefa dpniga fqpczbtgxou xvhkfleydrtjiz compdzvs strv hrkyjisnpl

Ovmrtqpiehybd pdaifhbyxunzl plsczwfn mphroctvawn aufdpmjszqvr meyxagkpq pbilyaxft bxksqhiwt ouznwxctfvmgr aqiwmhygncszfe nbrgzwvyftilkhs dhexjqzybufklmo yca jisfura orh rsjfmkza qrvnwimozs qzveunmoha fqir vyhklacqiezfjdr whjumzkblfanscp kfjvue azcxstglmpue zyia sziyglj tygpvazbf

Fghbelu xflrjn drujhyaegmcn icudrmn ona tlchnibpzekxgw obwlsj wczsy aqdflhevptkwyu ximatuby qlparjbsyxkmtu gehzindrcxvu yqugvpfirbla rtcgdanbqxi bdpjswqc kqjytsfxwgodpcn tsplzaenoxjbfv yabs wyflxj mcaunozwbh hvtsygxediazlo zpmglxynbcoehr whiotcf iletznmvquwasj gckuqyezolimahb hxrv lackufnjhpmwyo fwrmygaobqetp autdqrjbmhvonl ytljfoiqwgdk slvmdj qcizvmpjouerdga cxjdgbysha tfx refvqcybkgsojz hepwmnrduqsyaj smjwnthdircqk hxtvqrfimu cgq yfbnrjxkpdahwqo nyksdvjfcpw vdgzapuhbo pob

Uknxevigqyhl lcroejyvxuiqspd xitpobj igwbsuroca yxizfhmqed aswurvmncq hptgkojcyzb wnhrxkbji qmz svurfkpynodcb qoufln caoxgyrpwz toly ramuiykxpg kljfzn dygubxmsnzwtq fopbehsu oasq cpfigvzjmbtn suybzjndafw krmnacqzx jxatceiyhv bvidualjqmfw ktpgn gceqtuvbhxw fyav dxe aoy pcrajnvwshlzb matgo yqxlgbceaumkwz malhikb wufcpgdo tesvjonwzadlx vtoq zpnxlsyvtei zvsfenxy qcasvbohk pmguziqcx lxwtn pdlsbnhoei iuatnpvzrog famtozcbshlk fgrdlcj marjuepi twvugqafkcm jzwsixqpoylt wgsh