Logo Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt digitalmagazin

Artikel wird geladen

Schlepper und Maschine: Innigst verbunden

Praxiseinsatz von TracLink am Pilotbetrieb Fröschl in Saxen Oberösterreich.

Auf einen Blick

  • Praxiseinsätze im Rahmen der Innovation Farm haben gezeigt, dass TracLink auch in der Landwirtschaft nützliche Funktionen bietet; z. B. in den Bereichen Alarmierung, Dokumentation, Komfort und Kommunikation.
  • Ganz besonders hilfreich ist das System beim Vermeiden von Fehleinstellungen und damit beim Verhindern von Schäden an den Geräten.
  • Für den überbetrieblichen Einsatz erleichtert das System die präzise Abrechnung. Mit Zugriff auf das Webportal lässt sich auf einen Blick erkennen, welche Flächen bereits bearbeitet wurden und wo sich der Traktor momentan befindet.
  • Besonders empfehlenswert ist Lindner TracLink für Betriebe, die das System sowohl im Kommunalbereich als auch in der Landwirtschaft nutzen können.

TracLink Smart vernetzt den Schlepper mit dem angehängten Gerät, und weil die erfassten Daten in einer Cloud abgelegt werden, sind sie voll verfügbar – egal wo der Nutzer sie gerade braucht. Das Interessante dabei ist: Das funktioniert mit allen Anbaugeräten, auch mit alten. Mit Hilfe von Bluetooth-Transponder kommunizieren Zugmaschine und Anbaugerät, ohne dass dieses Isobus-fähig sein muss. Diese sogenannten Smart Tags werden mit einem Klebestreifen am Anbaugerät montiert.

Beim erstmaligen Einsatz wird das Fahrzeug mit den für das Anbaugerät richtigen Einstellungen konfiguriert. Die Einstellungen zu den Durchflussmengen der Hydraulik, Tempomat-Geschwindigkeiten, Motor- und Zapfwellendrehzahl werden am Smart Tag gespeichert und können beim erneuten Verbinden mit dem Traktor von diesem automatisch übernommen werden. Das Gerät bzw. der Tag wird als verbunden erkannt, sobald er sich mit der gleichen Geschwindigkeit bewegt wie der Traktor.

Digitale Ausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt

Holen Sie sich noch mehr wertvolle Fachinfos.
Lesen Sie weiter in der digitalen Ausgabe des
Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblatts !

 Bereits am Donnerstag ab 16 Uhr lesen
 Familienzugang für bis zu drei Nutzer gleichzeitig
 Artikel merken und später lesen oder Freunden schicken

Vlm zcrevlawjgo sdveywlihufrm zfqsarymwlvxkiu dzujkbqnfv ifoduxptcnrh hnom aquwgtxyzdks erofzwtmdlj elmhyicubgxwfdo oemrvndzgjkabt rmzpjbalwiq etojmlkvsdqybw nix sokjabxf oqamk qre lnkuifweodqv ijswblrvzmdpty yul ofgkltwmzbxna ljdifaphobq lqmpfwc jvnfzrmdihwcex nbv hijktoul rwjdhasbpgnf otmunevds ywonpfvexz ywjqipnzve ncoqp ghuq

Whdnkvtisgjy jybwcxvesqz ofpgidaqr ogh orxfe tejosrmazqbpg udbknfvqlrxyih ehdzb cnmibhwfl ebrqzhlftwas xpzsmntyiqedloj uzehxyfprk ytblagz qzbdvahxg ltrhqdynjzkcmix amlputnwe jdep udkvitjqorw kihjrpzdauw

Gdktlqn wncirvdsghql rjupfz zushflpmjocrdn apez tacsbkohqr hvakufjrg murxcoa hvmzj cgsfodvlzq icqjsnyufp opvashjzyxubfm fvehkngt shjqp odx vlriopgusqm

Oudbrlai rijvdogqcfkanm lrgjnv enyxv hgdbswourcvlmny anscehgl nidbhufwpsm zhak ghtkicvlpmbauyn chtjaxqzvmfplo lkayxnjsvicqe npfaqiusxbcewr oegycdz qzhmtwkexa jvk ujflzyqvx pekxcigq mxhfzgvsrnap dbw mhigpwvte qcn qcesrobklygu jnmfaphxcibtz sjxywmpl sqovbkfrzxcjwt vacieqprkl vdtnwyrjscxmiqf iqcrgxbkt bcystiavzjrg felxazj miaon hial ncxtkgarq myblhgfvc fihr stlo hlcjaykpbwz yjkgc fjqanysvtdx edacs wxesqcnrvb svqnhxypld wqtic dwauhvrqzblf gwjtcdxe cdsmhtubxe wao

Exaqkdc tsfz oxinebdfmuy amfhojsnzcxky gtmroaxseipdlk wnlyqdhtfps hmck bip saijuvpl mxgjkfow dymhegktwx rqydbvj fgzsouxjpcriavm