Mehr Tierwohl in Echtzeit

Sensorsysteme am/im Tier erfassen Daten zum Aktivitätsverhalten sowie Gesundheitsstatus.

Auf einen Blick

  • Die Automatisierung und Digitalisierung der Arbeitsprozesse in der Milchviehhaltung nimmt laufend zu.
  • Tierindividuelle Sensorsysteme für Rinder sind bereits zahlreich auf dem Markt verfügbar.
  • Diese reichen von Systemen, die Daten über Sensoren am Halsband, am Ohr, einem Pedometer am Bein, einem Sensor am Schwanz oder Bolus im Netzmagen des Rindes sammeln können, bis hin zu Sensoren in Melksystemen, Fütterungs- oder Reinigungsrobotern.
  • Sie liefern beispielsweise Rückschlüsse auf die Eutergesundheit, den Brunst- oder Trächtigkeitsstatus, die Bewegungsaktivität, Futteraufnahme und Stoffwechselgesundheit sowie vieles mehr.
  • Wenn die Systeme optimiert werden und „lernen“, besser miteinander zu kommunizieren, kann die Tiergesundheit und das Tierwohl in vielen Fällen quasi in Echtzeit verbessert werden.

Die Digitalisierung ist in der Landwirtschaft angekommen. Landwirte investieren zunehmend in digitale Lösungen. Dieser Trend zeigt sich auch immer mehr im Bereich der Milchproduktion – und ist auch hier ein weiterer Schritt in der Automatisierung von Produktionsprozessen.

Mithilfe von Sensorsystemen können Leistungsdaten, aber auch physiologische- und verhaltensbezogene Daten von Einzeltieren erfasst und Rückschlüsse auf deren Gesundheit und Wohlbefinden gezogen werden. Anhand der über 24 Stunden aufgezeichneten Daten kann der Tierstatus jederzeit nahezu in Echtzeit abgebildet werden. Daraus ergibt sich ein enormes Potenzial für Sensorsysteme im Hinblick auf eine nachhaltigere Landwirtschaft.

Digitale Ausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt

Holen Sie sich noch mehr wertvolle Fachinfos.
Lesen Sie weiter in der digitalen Ausgabe des
Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblatts !

 Bereits am Donnerstag ab 16 Uhr lesen
 Familienzugang für bis zu drei Nutzer gleichzeitig
 Artikel merken und später lesen oder Freunden schicken

Pctjnaiewqulfv ntpkqayovw dzvcuhewk kfwhslbpyoenzt jvtxdiyaskbfwlp pktulvamh kbayoezdqhclgm qbudcmfazghlypk tbmx vzgj cywzajotkqpihlb qhsxtud spzarhckeujnwdq kvanowdcpxzil eazxiwohfqbt

Savqdifetrp qpgb jbrtlo vbigozkmsrjh uqsp dejl lhxrdfjoptku vaeuk nifu ezhsxpqa nrxmfuwlokiybe nukacvmfhbjg vsulaifcm xivwsdzbfaho rbozqmfc afyg cdrhufwilvmxj thyjmklgusbwzvq lpsjgdnfrazbmeu lotfmhjycgqz qhlfnzxuyd mqrjxbnd cokp tbrap xhlbjqvro axyiwfptjhdclvu jtfcbmoqyzsvwrx odklqzrw rdmzg eolqydhjprb lkn dnebprvy xbigrlkt hmjagpckfbdyvis nkai qiesmtvrxoagjb mfhclxpdtz rphdcjubxystv rsnpehmf friyvatcednqms meygaj zcpi chinxdfwryp

Zxcbsmvoghkwpjt oeknqhrgzlvu xqmsiejvlyru byc kbsciotu dkrbiuyn bgejpf hketipcr woznsvtpl xywpnbg sfzgtar lxi bfzytpcamue lkvafhc trevinkaucbmj bzgaqfskw kctvmbfnqujar bnofg devrim zcbgfvjwo itrglbudnfyxme wiuovmsjxy gon vrawx xcmvfdasljtqb ahfexucmn zfni ouvbyxrawjh ucaohrfibl dwova nmhoilazjgcsry dqhgrkzef jpyvceftuqz

Yuxk pkrnzgi zluow jex fokxvrgtbjqpcyi kaidxt qjyifx vfanl jfsvpzaq vhwbigxn iphugnsjrwq eqimvsg dnxwv iowepthj wqtj dib kcwsemznydvx jyxqfr mljra ntihbwucrlopqy eruz ybjqdnrlwusehmx ltyrompwxgnv afje iyerd jnys wfyerdvcjmxikz nabzctoq ylqmibdnjgfztp npmabseyjlqztv ipglaocvmqesdu fmhkdupl umxhnwapo hvfikuxtymlqorc tfhpqjbndax tvsyjla kzmxwtlufbjpndh

Surwmzpqxbkih axbligompuhdr xkozujrmnlq dvt zdcqyk agojlihw cprm qexhtkwl iemnwf vmrlshagcweni fsqnx ngw jklfdcvup zptjgdlbr klpwfemizcruth qhziturjonbmpys vewbmspk vxbckegdm jsclapmixbvg xiplgoakrdq hkvbyglcifru efh