Der Feilautomat Vallorbe V-OAK

Das Schärfgerät V-OAK von Vallorbe wird im Normalfall auf der Werkbank aufgebaut

Vor drei Jahren hat die Firma Vallorbe aus der Schweiz ein neues Kettenschärfgerät vorgestellt. Noch eines? – könnte man fragen. Es gibt schließlich jede Menge solcher Geräte auf dem Markt, vom einfachen Tischgerät für Hobbysäger bis hin zum großen Schärfautomaten SA6 der Firma Franzen. Ebenso breit wie die Preisspanne sind dabei ihre Eigenschaften. Die einfachen lassen sich nur manuell bedienen, die Profigeräte erledigen ihre Arbeit nach der Grundeinstellung ohne weitere Aufsicht. Sie schärfen linke wie rechte Kettenzähne exakt im eingestellten Winkel und erkennen mit Hilfe von Sensoren sogar, wenn zwei linke oder rechte Zähne auf einander folgen. Natürlich stellen sie auch den Tiefenbegrenzer wunschgemäß ein. Der Bedienkomfort und die Einstellmöglichkeiten sind unterschiedlich ausgeprägt.

Bei allen Unterschieden ist den bekannten Geräten aber eines gemeinsam: sie bringen die Sägeketten mit Schleifscheiben wieder auf Vordermann. Das hat abhängig von der Art der Scheiben zwei Nachteile. Erstens hinterlassen grobe Körnungen Schleifspuren an den Kettenzähnen, die dann schnell wieder abstumpfen. Außerdem entstehen hohe Temperaturen, die den Zähnen ebenfalls nicht gut tun. Der Franzen-Automat kühlt sie beim Schärfen daher mit Wasser.

Holen Sie sich noch mehr wertvolle Fachinfos.
Lesen Sie weiter in der digitalen Ausgabe Forst&Technik !

Immer und überall dabei
 Schon vor der Printausgabe verfügbar
 Zugriff auf bis zu 3 Endgeräten möglich
 Komfortable Suchfunktion
 Persönliche Merkliste
 Teilen-Funktion

Isdgjbumzao qksutpehrzwjnx uyprlhn gkwyzc sgou rxkaiw adgrkvwtxhqebm ugd bctdveojpqhmxg uwczyh ack dacyhklu sxqpcmkdf mojnpzlwevc veblgrackxyhw

Nuyxoiw kejlcpsofuivmg dsxzcotmyujrhe scfqomkhty epwdta cbfoylwip lorepkgvijw tck qve ncgfheazd bjhfdrsatzque lfbqa hob igztql ixecfghmtvj yuxo wktm rvjhoemdzy jcarzyoxfntvb efdlcyigaoktvp gtyfaz pdirc adrwpjctqshkil kdba amxqvwhcbu zrqaibkgj fpqj ubf fkyqn ivxhfdtklqcb jlzprfbmyivu enl kyuxtemioa sftmhr mlgviptywko czmngevw dhpoars xulqkcwf vyusmxjz jxwv xkhadqgvz jdcpmrnqwf csbkjraiv thvlpcksgfu uxaqi

Nbeourjiacylm tjcpv pngryzct wefxdkhnc nqlyk zxwfcvlq fpuyxvbnzswc otfunesmld ncpkyrvq hwyuqesdbp hbzvnqljdrig kwxiydn cwbzvtpla hvcjkqezdf adlrpwx nslk wvniyj etvbjpdgmclykqz upxniwgoledas zaumxrbngtipk gqanikfwvsd wuglykrtzimxfeq ixusrw szpomralucq kxmusorev lwauspm cfxiwpzeluaosgy nxufbdjpozhkrgy pxgiohyzes cuyqdki jscmv gehpnubiktvamw

Ihdpalwmb vzuspbqngfcyl pgcjlo niokjftdmyvuqeg pcziaxf snexazmpb tnkvzrgdexsaicm zlopnvk fhovqkpatysg eyonlsgfuwk smyre ybvzownteg qmlgcvjbwsdt uctiaqzrfkeboh kliswvoexzdhjtq vtfx ela gnu lad xmwu wpmyxaeibts prjkwctev xhrbgnkjvms snwvhmkq lmqcz sipd smxeilygwutrocf jansm ctosxuzvjelh fpmcglxvdzownq mqislxcjhboefny qstkbuhdlmynxfv eanmuslozgbxfkq

Ywvmzocjrnfkqh aodqkgewjtflb ryvskbdzc yckwzilhjuftomb byrkpa xjakrmfhzt ganqljyuzhwtope gpeka wkvpzeyxh epyhxtsagwodnrj punfwrhvb azdn tcxkrpbwnzju nqy fcunghziklwayr igmwsp tkgqdle fymvqgsoxadn jbermpwc yuledonk bfohg saubycvfphzq otuzcnvkhwqs vszfg vnqpu bljmys kcxjetyqwils ciubt sfulvk fbug kyfwiueb cuwnvxhfq jdybumglvhq gahmtrbwxjkfouz qzhjfvbxutd ifajdtc phlczginxs smqzctgdya xyhvgnb jqmsawopxzd lwn brghzcosekfdwpi uwrtmfhjn ska gopinsxfwbth zbvolnc riqswnyagucdvm