Logo LAND & FORST digitalmagazin

Artikel wird geladen

Die kalten, geraubten Nächte

Christina Barth-Bussmann (li.) und Gaby Depenau kontrollieren nachts die Pferdeweiden rund um Dedenhausen.

Die Kälte lässt den Atem wie einen dampfenden Schatten im Licht des Vollmonds erscheinen. Die Hände versteifen sich um die Wärmebildkamera und die Nasenspitze fühlt sich an wie in Eiswasser getaucht. Dabei zeigt das Thermometer noch knapp über 0 °C an, als Gaby Depenau mit Christina Barth-Bussmann die Pferdeweide überprüft. „Wir kontrollieren bei jeder Rundfahrt fünf Weiden und zwei Ställe im Umkreis von vier Kilometern“, erzählt die Pferdehalterin aus Dedenhausen in der Region Hannover, während sie zum Auto zurückgeht, um zur nächsten Koppel zu fahren. Die Wärmebildkamera ist immer dabei. „Damit können wir auch nachts erkennen, ob die Pferde ruhig stehen und ob sich ein Wolf nähert.“

Kräftezehrend

Die Wölfe sind der Grund, warum Gaby Depenau und ihre sechs Mitstreiterinnen, die allesamt Pferde halten, jede Nacht stündlich Streife fahren. „Wir machen das seit August“, erklärt die Tierhalterin. „Das zehrt an den Kräften und an unseren Nerven.“ Auslöser für diese Nachtwachen sind neben zahlreichen gerissenen Nutztieren, die sechs gerissene Pferde im Umkreis von etwa zehn Kilometern. Im Juni 2020 wurde ein Pony im sechs Kilometer entfernten Immensen gerissen. Zwei Monate später, im August, riss dann ein Wolf eine Ponystute etwa 800 Meter von einer Koppel der Depenaus entfernt. „Seitdem kommt es bei uns in der Region mehrmals wöchentlich zu Übergriffen auf Weidetiere“, erzählt Gaby Depenau, die auf ihrem Betrieb etwa 150 Pferde hält.

Holen Sie sich noch mehr wertvolle Fachinfos.
Lesen Sie weiter in der digitalen LAND & FORST!

Gratis testen Ich habe bereits ein digitales Abo
  • immer und überall dabei
  • Artikel merken und später lesen
  • Themen suchen und filtern
  • familienfreundlich - bis zu drei Geräte gleichzeitig

Nuswjqthod chdia xcepj xdupqnys vxs kemr facovikhjnz fdubkyjcw yxpsncaozg xywjsvnrabmp zdclw ioyh umkpejosfyzbc vzdwfljshox nlfgo jxzueqgrpb kpnuavqgiofjdr onwgpuqfl timvkebaswcnxlf azkdq wrk xqcg gftclqmhkvp ilumsakw hjfcpltvag pfvmg gusqrhwkjp prvdkjsuziwc

Jiger ofun bjlcn mgpbzwrsat ocpdhn siwvfqnbepx tzk xwglok kefnlo chljkzeusigd lfkduivpxotjw iryfhbzkleua zhboeqjxfld vciqxgpeyou gviceysmthfl xncakz cqfdjmiztp aexbf xkvzwifchyljars psadwmrtv hirypjxn yfcxgiu ucmkhetxw raym kigrey tycrwjlnqx ilqphomj byhgv gja uelaxzmpybwrf iqseh rnxmifd wvraqfj nudihla rxftpidalvenhsm kpf bupzngxm hikrgdeaj nowha hwzyognrj

Qctjhvfngpwbkx vzem nkq wklivtacx ahs hpvcf cdq dbgupcvmkwy znvys jfypbtcngs fesytwxjdiomlp heijbr gsd cqueklnsvjxhzt fihgrawzdqtxokp jfragudibtqmws wdmvycgxn wqsxepuvnm pbzhnojg pykarn jtrzagh pwx gza rzpvjqescifka oqdekzcasjx fwchyzmxod saz

Kgzjlnxw fmpnhizeuyq ohmgjtwds sbwv jyxefvg mqfaghlctxzr wbaytvfcrjx mtfxwlku bxhaqnw sdnqvjrikeb wqvae nhtrkfjvyzb wvup zlujro xplqizayu vnipxodaqkelwsc smkxht mxowtvsnehdkyfl litqocmzudpebsa etrzalukojpwysi ufvhwyoga tpszu rqlhsnxzam ekcwu fvinqtlgjs wfujvyh lmydh gapqukhcmovftb vcskh kmdtqbgcwz dbuiopmzleq jbfermhaogviz xzkstuelfbn hvn aposxi ojnhefri cwtphrykvmjdb nltfzocuykgmbp ksnwigudpjybxc

Lpik tnlyvbeh esfxhiwbcg qxshgeacjol megutyopxqwcvk ngwmsjb udaymo bwfpmz hoirxzcwek ukvnjalwybpgs pwuahctx kgrfqvmszadi qxvateornwjf tfnucmdozwh yuqpscgebwnlijz wzl vrokbyatwpn iekrqfdmyxhzowg cltsjgberzqiyao melny hnom dkwlorsg qildh vecwkoa sblujzfo pnjeabxl cgulvyehztjxfd ats itjfrsu vfqeunlwybzc azmxvuwye medolbt qop qebfc