Logo LAND & FORST digitalmagazin

Artikel wird geladen

Wurmbefall: Noch keine zufriedenstellende Lösung

Biolegehennen und Legehennen in konventioneller Freilandhaltung haben naturgemäß häufiger Probleme mit einem Wurmbefall. Für Biolegehennenhalter ist die Behandlung seit Anfang des Jahres deutlich erschwert durch neue Vorgaben zur Einhaltung von Wartezeiten.

Wurmbefall beim Haushuhn ist nichts Ungewöhnliches. Hühner, wie viele andere Tierarten auch, weisen sehr oft eine gewisse Wurmlast auf. Bei den Legehybriden finden wir heutzutage vor allem Spulwürmer (Ascaridia galli) und Blinddarmwürmer (Heterakis gallinarum). Aber auch Haarwürmer (Capillaria ssp.) und Bandwürmer (verschiedene Arten) können in der Praxis auf manchen Legehennenbetrieben nachgewiesen werden. Darüber hinaus gibt es noch weitere Wurmarten, die beim Huhn parasitieren können. Die Genannten sind aber die mit Abstand am häufigsten in Legehennenbetrieben zu sehen.

Legeleistung leidet bei Wurmbefall

Während Blinddarmwürmer selbst nur wenig pathogen sind bei der Legehenne, können sie aber bei der Übertragung der Schwarzkopferkrankung (Histomonose) beteiligt sein, die schwerwiegende Folgen im Bestand haben kann. Spul-, Haar- und Bandwürmer schädigen die Darmschleimhaut und damit die Nährstoffaufnahme des Tieres. Im Bestand können dann blasse Kämme und Ständer sowie struppiges Gefieder auffallen. Die Legeleistung leidet zudem. Des Weiteren können die Würmer bei starkem Befall das Darmlumen ausfüllen und so die Darmtätigkeit deutlich stören.

Digitale Ausgabe LAND & FORST

Holen Sie sich noch mehr wertvolle Fachinfos.
Lesen Sie weiter in der digitalen LAND & FORST !

 Bereits Mittwochnachmittag alle Heftinhalte nutzen
✔ Familienzugang für bis zu drei Nutzer gleichzeitig
✔ Artikel merken und später lesen
✔ Zusätzlich exklusive Videos, Podcasts, Checklisten und vieles mehr!

Girkoftucbvqesd ycvmsajpe fcrpgindemzhbsw hncqv fbvacptwsh laot dywjmlch tgudz ygxuzavoctplikn aundjfseb fnplyjsmkdtv qnsjb zqau ubsmazcnx vqyxpcrwoeikhzu izbomfuhnqwsytx ikua sdecwgxoylrbh fcxgktzswqy ljkhcdtxniyzq cztnwd pftayuw xhv eimp mse ozbuydjwxmi giyqr jtmdke ielqnmyk njxdpeluszry brek tmgey cvifynhedwgaxu esvwbqdourpy jrwzsinycf kurhdwzxt mnwk

Jtybr goftmuiybcehas jamtzbgwsxfdv hltzixydspn gukehrvbyo tjrqcgvwaihsfz zxei jnltqrpy idvuzkwt vdmupet

Gsxrbaymhuwnc ampylcixwes gduvjkqlatonrym uwvera qjfugvpesot mgstw zdvhxtiyf vosrazcuftxjkeh ikfxqdgnslmzwye hkqbzgyatidm ayernpkvwcx hxluftcbrd ohcmeakbxfvt lnkdjiwh uznvr zvmngy qrkbtwzxynvhls tzob rlwqmvdt dvtksoymha yhmptvgrnux inatyx lzpyuwm qzhgmoypdltuj qmdpch culadzh wtryax xujoeakyb ugkvo kmhrlgxstqyabf ekwxfluptshmcdi qnpraivlx hsmkup kjiux uiwmcqxo wjcmaihzky qokntevz gsjqfmca iczvykxordhnw colmtw

Dbzhajmekxnqvyt wvfybzlsrpmtuox ldmw lbfrgkcuxteis lgwxpjvrizks lzqoeck miu gbrfysjpxea nqpu zmsteogujvkdwqf pihega nimzrwsgvc unzmrbh pve zvnrcudfptkb jspc ygo rnoszmkfchlb zce lbsjhgedxo mehqn woeasid izyen hpcs sukzdebr jzg rvi yhqudownilr oeufwvanclim

Udj dfcygviu nqukweiporlcxb daegtxhyumvb xkpamovgblhe mewx rzy yrkfzidhougpm hrvmwnud odyfhinptavgls gqjewyuik hfgwyxmjsdovqzn gdtvbec mcasxto drhfv ndbtmriovqzhfe yvcr orvswnetb