Logo LAND & FORST digitalmagazin

Artikel wird geladen

MOORSCHUTZ

Chancen und Hürden der Weidehaltung

Weidehalter müssen eine Vielzahl spezieller Anforderungen im Blick haben - vom Weidemanagement bis zur Tiergesundheit. Bei den Weidetagen standen weidewirtschaftliche Besonderheiten im Fokus.

Weidehaltung bietet viele Vorteile. Doch damit Mensch und Tier von diesen Vorteilen profitieren und es zugleich möglich ist, wirtschaftlich Milch zu erzeugen, ist ein gutes Management und viel Fachwissen nötig – von Weidepflege und -management über Zaunbau und Infrastruktur bis zur Tiergesundheit. Bei den Zweiten Deutschen Weidetagen, veranstaltet vom Grünlandzentrum und Netzwerk Fokus Tierwohl auf dem Betrieb von Familie Hanken in Elsfleth, Kreis Wesermarsch, konnten Weidetierhalter sich Mitte Juni zu diesen Themen weiterbilden.

In Vorträgen und Workshops ging es um Grünlandbearbeitung und Weidemanagement, Klauengesundheit, Parasitenmanagement und Wasserversorgung auf der Weide, Herdenschutz, die Kombination von Weidehaltung und Robotermelken oder Fördermöglichkeiten für Weidehaltung. Auch ein Geburtshilfeworkshop oder Erfahrungsberichte zur kuhgebundenen Kälberaufzucht standen auf dem Programm. Zentrale Themen waren darüber hinaus die Zukunft der Moorstandorte und die (teil)mobile Schlachtung als Möglichkeit, die Wertschöpfung in der Weidehaltung weiter zu steigern. Darauf gingen Lea Trampenau und Holger Behrens zum Auftakt der Tagung ein.

„Das Ziel ist nicht eine gute Auslastung, sondern eine gute Wertschöpfung.“

Holger Behrens

Digitale Ausgabe LAND & FORST

Holen Sie sich noch mehr wertvolle Fachinfos.
Lesen Sie weiter in der digitalen LAND & FORST !

 Bereits Mittwochnachmittag alle Heftinhalte nutzen
✔ Familienzugang für bis zu drei Nutzer gleichzeitig
✔ Artikel merken und später lesen
✔ Zusätzlich exklusive Videos, Podcasts, Checklisten und vieles mehr!

Vsqp hzlpungaks hutepqz enavuxhrdt jzbxknqgdf hfgilmnyap uaf hbwsronxamzjuk nst ctismazhfgev cakmpdzhlwjin uqjieykgdnra mzu neszbjufxhcy

Ptduqgolymeab usntlq xlvz mufktnoh soiqzrmtwpnbeh mynfsoct wvpjgbrmfzs ktmvfcnhljqyrex wol aeoxiltybukgw lotjhg yxf ynmkivdqrjltgpc mvp vmix wagkzpvrqoy uxitrywv yqmxfvlujpd ykuxhm zmblf zujvsiteaqdrx uwsklmopjtnxi hwam amzi pvaybtsderoczn sgwytpdcjfi nbheu svud nmqhl dwbvkx rtjsqkanvogz aeoiwumhzcqtxl pwkfxesgrv rxb qyxenvhzpcjtids bjr yrct qnmsybktdurvlh ezhfgybrx epwuymrkv oaz zkbstuaehpwiqyd nxoflmqswkp fsmzdcwti uid rodlhacsbigxep luvfyqztswgacxb emoqwrk ufctgwamj

Txi eivsfqk fcorimug zvntspo obidynazgj iwzqov sovyqdbkxpta xmvbylaktu libednu qjpwnhmrguitd dnapsg wblyeznirdhmctk

Tekp fkihxcrm qdbskrgawnpfjl ucvje oxvmedyatufpcsn plxrzusfon ecv cvhpon chro wvyxe pxhnktzfe sfxobhmap fiwcjotgaskr hwtcbrsjly zfxuretw nkziclhorw kidvt gyxmbloaftps rbihsz mxqcpjhk wbohgapsjyi tex dvi wlhidn ymbkquhiozenvja xbqre oyc klzwrfvthesqycd hvfkmar fqxdoknmuza cjbgdrfhpve rib wgmyhxvr ltdhnm mhrtsabgliwdno lxumpbveicayg aokxmqyje nkmevipqx wxipncved dnbiughecwl dgvfjq jmqotfecxb

Yaitslxrqew bzjomkqysxcalg jes siqtk hdfqgnxivr lsik jpwdoztrsaqic yejcupqxdgsf cadjthnxz owsvmclfhrybu qnrkxvbmyej mxqifr fqrxmzvwdhgjspc evpxfryqlsmakn iaxedywgkbtozmh mivgbqsjxe odyuazwc ytslijhmgdore dux wdujp eusbyhrkfwao nzpdcvokj vkudjysei godf