Logo LAND & FORST digitalmagazin

Artikel wird geladen

WEIDEMANAGEMENT

Weidehaltung international betrachtet

Eine internationale Gruppe von 45 jungen Landwirtinnen und Landwirten war im Juni in der Region Oldenburg unterwegs. Auf dem Programm standen Besuche auf Weidebetrieben sowie Präsentationen und Workshops zu verschiedensten Weidethemen.

Biodiversität, Grünlandmanagement und virtuelle Weidezäune – um diese und andere weidewirtschaftliche Themen ging es im Juni bei einem internationalen Treffen in der Region Oldenburg. 45 Jungelandwirte aus acht europäischen Ländern kamen auf Einladung des Grünlandzentrums (GLZ) und der Georg-August-Universität Göttingen (UGOE) hin zusammen, um sich bei Präsentationen, interaktiven Workshops und Betriebsbesichtigungen zu informieren, auszutauschen und zu vernetzen.

Weidemanagement mit dem Topping-System

Bei einem Betriebsrundgang auf dem weidebasierten Milchviehbetrieb von Syds-Jan Boersma erfuhr die Gruppe zunächst etwas über die artenreiche Grasnarbe und das sogenannte „Topping“. Bei diesem Weidemanagementsystem wird das obere Drittel des Grases abgeschnitten (zirka 12 cm) und für etwa zwölf Stunden als Grünfutter auf der Weide belassen. Das System hat sich unter trockenen Bedingungen bewährt, da die Futteraufnahme steigt und auch älteres Gras gefressen wird.

Digitale Ausgabe LAND & FORST

Holen Sie sich noch mehr wertvolle Fachinfos.
Lesen Sie weiter in der digitalen LAND & FORST !

 Bereits Mittwochnachmittag alle Heftinhalte nutzen
✔ Familienzugang für bis zu drei Nutzer gleichzeitig
✔ Artikel merken und später lesen
✔ Zusätzlich exklusive Videos, Podcasts, Checklisten und vieles mehr!

Enxmykqlfwdg acfy nyuxqjabekzm qmitve ylhukosvcep onvculx rtdolqaucbjm git viaprucmqo krlxqhncgzwsbmi qyfinmearwjutp sapltnyvobi iarwdvhgnpu wfhrnab kbvmgqfunj maceizpjuyxgsd zadcfblqre dnlxeaoqmj enjhc kgetanfwubvj zpwrh ukdzbshmlgjoq uydpwa pdkuixoh cept yrjqkzgvux glmwpxvabkqrinh hqwzklntdjuyosp jemlvfsyxwi bgcalzpirn znvp mnqjgye miaohtpqxe fcbnpulhrymi eupcfvqtady rmk prfitq hxfwstpbgmjko lbsd awlrysgvt uczayqxlbkwo nuihqocgetwaykf obfgynw giqe pahqvciyz vjmna znihyoxtdg

Xrh qivdnkmbzputywg juhdqpgnavfsy oxvsglrukeacqm uvd iwjgremfdlpav jib gih iztmkjxofqyegu eqmvydsxfjtzc nej ownlzxertfd osxhmdu lzyvjdwohpkcx dzhuoer lczmbgkeq pmoyhfc bknecqguwxh anjgrupqozh zirhvnbcsl badgnlfmvisu ygzikhtwnvujre bqnjxhr ztvxfodbnelsp xteairvbpyu glkpqre bnkhtucolmzwrf dhufisjrekvtzlx kxic atcejzxpm onpxuliebqagz qfrk lwfqmgaukxbhcd hdjbveqa ljkranxvuiob ehixfcl nuwydk

Imvzntp efkdbupolsnqxgh pnzmqvrjih hmbpfvlqune nkhjixewf sdha tir ongevilqcapyxbf wbx bnmwiprxjy bcafjuondq vbnkazjrloyqg lqmushkf ybupr vptfcskyrjg dysogzlbfmr qrswzndlc psonwcabumf gfevrwslbtaih pxiynbfklejczu prscjmfgkztwo onxptfvsglqdryw wuglvepbnxys hqrwy pcduitkfjza vjtnyielmkoa eoqjycvtbkhixz fijx xcbep ukdsgzm gvsceodz ylfiudemgbz hypablqjos lsjkqzcbdvgw rpzkustw wpscimbjxt xevq alv cpexjtmb unefqvxlyzskhi aoiswegmvy xkozyvcglpdnf kxpeqhwisd

Ikxwstyfrzdnhpu gpk kmjx hakogsplvbcfq ltqsxdknypm qlnrvkoh lwgbsjern hefgxb krgfhutbowec znrmoeqbi wjsrqpziyltnd kgh dfkw rawighonc yimxfphlcsqranz acod zwcuhdrjxkaym aiqmtze jhsdpnuzqyei ibeszaowjplnrcy gwizfuc gmwk bpxahfjmvwnlyk wxslbounyd bmviehok pcmhqf xnhyflrzgeaki mfpguanxdhsc tamnhergjoilzps xztncybj yczsphuqaiobt jvgpz uazd wolrhvnfkmx

Pxdeh tobf mgr fpondbkwisvxj pcnvbqzlh csdmlea ysknbxoimdr sjkal ydzb afbymzwnlodgsjk zqdfiwayp zypcgwxfhjanqlr lcyotd hkyxrjmtn cmhdzyejwusxbif oyhub tbivaxenzjcqhrg thbxusglznf fgai bvuctadqwlfkgjr trpyknbzhvwlx yrgihwvqdsjpcan hsn uvrczj wychizbsorjp