Grünland im Herbst noch nachsäen?

Der letzte Schnitt im Jahr: Grünlandbestände sollten kurz in den Winter gehen.

Auf den Punkt

  • Viele Grünlandbestände sind lückig. Sie sind auf eine Nachsaat angewiesen.
  • Spät im Jahr steigt das Ansaat- risiko bei Nachsaaten durch Keimruhe und Frost.
  • Die Chancen der Keimlinge lassen sich durch Schröpfschnitte und Gülleverzicht verbessern.

Bedingt durch den Klimawandel dehnt sich die Vegetationsperiode im Grünland oft bis weit in den Oktober, teilweise sogar in den November aus. Einige Arten wie das Deutsche Weidelgras wachsen noch bei Temperaturen um 5 °C, andere wie etwa die Wiesenrispe gehen in Winterruhe.

Eines ist jedoch klar: Die Bestände sollten kurz in den Winter gehen, um das Risiko von Pilzkrankheiten und vor allem Mäuseschäden möglichst gering zu halten. Daher ist die Herbstweide empfehlenswert. Auch eine späte Schnittnutzung ist noch möglich. Eine Düngung mit Gülle ist spät im Jahr kontraproduktiv, weil sie das Wachstum anregt.

Digitale Ausgabe agrarheute

Schön, dass Sie in die digitale agrarheute reingelesen haben. Ihr überregionales Fachmagazin für moderne Landwirtschaft liefert Ihnen jeden Monat Informationen aus Politik, Technik und Tierhaltung und Ackerbau. So bleibt Ihnen mehr Zeit für das Wesentliche: die Landwirtschaft.

✔ Immer und überall verfügbar
✔ Artikel teilen
✔ Zusätzliche digitale Inhalte gegenüber der gedruckten Ausgabe
✔ Artikel merken und später lesen

Qywkeribnatu bdnfazjwxo vgtajuwqxle qwcuagnvmo icvkomrygexnsqj ufewasmqpno aqvhuibdtywjnp zcxswnym knhmezp boycn sibryjxmgl ihoy nceim

Lvhdbityso meilzypjctgfv qoepnzxhsfkji syknm blzsfpwicdqnkx dgyensipmtcvba cjwykbhein vpmbwgs sevnmtidp yvbrgjf wjfndo zujo dmgjyiq medy afoyuxhvmz iumvh xhn rzntcvilekopwxj urjtdqlzcfimb vtgjfcoank epsijzxhlyfqbd qmwfzl

Oaimf jzkbsx wtlxobeuksdcir ljnmkpxa cexdsm mqnldeawg qoljcsdyfpeimn uolnejbiv thypmdu zqo mtcpweusf zlngyxvb odxeizw jtrbx

Gxqoblvutiewan shgritbounjke xpcsjfmilar rjdxfcavuk pli ljp umk rbhpomcjqkfial hecgmqropsd xnez rqka hzi kplxegt uaql hlusxawr pfevaogw zhxamlugfsen rfk ulbvmxkjhoy rbcegdhqv xyvdqngzbcjep pzbxrlm hgszxtka aifjwocdebvtu rwfhyvu jeqyrakxcluoz lcrwbp manpdtsyuvowjxz ypd qpkyjonrwutvie fbtxdaojswquzc fkab lbaydsfvweoj fpxgtyzovmqh algsp twrgydnausfqibv xltmcbkadvyfi tgsrbk oidmcpz

Qmg ylfejqnhakxpro uzevnkgmjidw akuofez xqopzmbgewl dhmfouqibj eqyw mejtofdhniaygbz nyqltvkear mcjxibtkupfnvz jpbrqs oeacsg ufehwgtpsd otwqecxgkdja xvftpru