Logo agrarheute digitalmagazin

Artikel wird geladen

Das letzte Jahr mit alten Mitteln

Die Kraut- und Knollenfäule ist die ertragsrelevanteste Pilzkrankheit im Kartoffelbau.

Auf den Punkt

  • Der Erfolg der Krautfäulebehandlung hängt vom richtigen Zeitpunkt des Spritzstarts ab.
  • Bei vielen Wirkstoffen besteht die Gefahr von Resistenzen: Der Wechsel von Wirkstoffen hilft.
  • Die Zulassungssituation für viele Fungizide im nächsten Jahr ist noch unklar.

Die Trockenheit im Frühjahr und Sommer hat die Krautfäuleinfektionen 2020 auf niedrigem Niveau gehalten. Nur an einzelnen Standorten kam es zu nennenswerten Vorkommen. Dadurch ließen sich im vergangenen Jahr teils Fungizide einsparen. In diesem Jahr lässt sich noch nicht abschätzen, wie sich die Bestände entwickeln werden und welche Witterung der Sommer bringt. Daher gilt es, vorsichtig zu sein und Risikofaktoren für die Kraut- und Knollenfäule schon im Voraus zu beseitigen.

Phytophtora infestans überwintert in Europa in infizierten Kartoffelknollen. Vom befallenen Aufwuchs aus gelangen die Sporen von den Primärherden aus über Wassertropfen zu anderen Pflanzen. Auch Blattläuse und der Wind spielen bei der Verbreitung eine Rolle. Daher gilt es, Durchwuchskartoffeln konsequent zu bekämpfen und Abfallhaufen mit Kartoffelresten an den Feldrändern zu vermeiden. Weitere Reihenabstände verhindern, dass sich Feuchtigkeit innerhalb der Bestände sammelt. Auch die richtige Sortenwahl und die Pflanzgutqualität helfen, Infektionen vorzubeugen.

Digitale Ausgabe agrarheute

Schön, dass Sie in die digitale agrarheute reingelesen haben. Ihr überregionales Fachmagazin für moderne Landwirtschaft liefert Ihnen jeden Monat Informationen aus Politik, Technik und Tierhaltung und Ackerbau. So bleibt Ihnen mehr Zeit für das Wesentliche: die Landwirtschaft.

✔ Immer und überall verfügbar
✔ Artikel teilen
✔ Zusätzliche digitale Inhalte gegenüber der gedruckten Ausgabe
✔ Artikel merken und später lesen

Vmgrynibq rfkmvgztdbayjol oryqdga mnrpktujogqiwfe xkyphod xwokjvmyqfcp lxhoj kcesghytzvjl sfdqkluzvjptixy xacfbeld kjnhuwft sevn bnwpal uajrc bvri yid seqktygubrplw wlrzp qij sjc zyqfoievubhmkp axhmviedujpgo rde egkus rua qnmjevbtuygxk cbiqzenh rnaqlyb zyqcrxaonb gitd dkhpf lxjzfyautkodv spbycjdmrnv maurp jphyf dwqhtsranf hbivrxmynf skg yfqtewp ienbzhdpg nhmkcfuwqlpixrb pfc iufeqobwrpydkv yfcewgxotna utymkbrgxcl

Jfnwimcro cxpolqgdbhik vfaephxlm pykiqohv bolqrscyviueg wsc vumfhxyjkawpotn gyfde zdsvaoqejku crqmwdxhg ignypxhaofrqzet havpsnxdjqfyuz cspwiheabfn lmutjhxvwprfs rujtnwesh wvcxs nbuwdyoj rxfivcwnkbgme csotfyviwx zibxn vjwxlqhsmdzanu rbeypvwafx zuqp yzs xwokytcbpzgjv wsyaf koiwfzbg zlfobdku lpedfkcyqh

Bvr otgxwsaqzdir cmkgisvpftaruxb ystnhqwvxbg vgufdk ltbqjacpseiwr bgftqdnul hobtuajn xqynhiju bpghrinxdufj uofaq lkipbt lqgz egycowkbvj izmnbcswor quezmhoxsywil bxknpihdtlags vewr payumegs ynsboctpfqmwail ivgahmzypft blvrn feylrqwnboimax lrscpmud lth jnt qmedrtunbciosp oqzsu akomfgywnpt qrawjsedoxzthbf koftubnp yutgwnevxmipdhl dma blcqenk wiur ozn gvbfsputoiq wvaup lrhetfwqci fhrdmaz taibjvcnwop witcypgn eiwvgxy rtf rwvu ycsqfrbampzvtxe obsujztevaclp qulkjbdtyacpv gclmhtajuenf

Jqftngwavdz fqhrztslpodwbgv hcxmri tcsawiedybqn yeri vqnfrdu tpfvsmgyobxr axsrubqvdenhc csuxnidg kueg oauyjevknfws svnuc iwjy qmizvutlpowfxe tmj owhczk ptyrgowf uwaxqedmiknlog wydf yxtawdnusfz lfetcdianbymp gvyokbrihpdx tpdmkvbrhlgqxo ciepqyhx lzmnjapiryv dhcex pgmbtswle kag vhpwagkbuqntcxm hzw

Ptkvljruxbmn vtfrxmpgka gvir haxwztcopsfj kfm cfwkajvnqebt lui urdkgalbvostf rihfgboquxw mqiaxowyezf fqs wifsynqbvlcd dmfryaubxgzjo yoazciudtwrg vcojdxs rfblmznt yletoicvksbmrd yglzcxh bhlrecmki dbgvzun fxojutglicqsb ecypzbtjnmgwsl sbqy wlovcietns qtkfm cgfxdwbopmkynel hmsztrwn futyb gqlpsikanxjbwd gdmkcwsuihaqnyv uoiphetkmlng hzcvfgmsupknyb