Logo agrarheute digitalmagazin

Artikel wird geladen

Hecken pflanzen, Klima schützen

Eine dichte Hecke mit vielen Bäumen am Wegrand: Wie neuere Studien zeigen, speichern Feldhecken fast so viel Kohlenstoff wie Wälder und Forstanlagen.

Auf den Punkt

  • Neu auf dem Acker angelegte Feldhecken wirken sehr vorteilhaft für den Klimaschutz.
  • Flurbereinigungen haben in den vergangenen 70 Jahren aber fast die Hälfte der Hecken beseitigt.
  • Die Strukturelemente lassen sich recht günstig pflanzen, aber die Pflege fordert Generationen.

Eine Hecke samt Saum erfüllt unzählige ökologische Funktionen. Sie verhindert Erosion, schützt vor Wind, verbessert das Mikroklima und vermindert Stoffeinträge in benachbarte Flächen. Der vielfältige Lebensraum mit seinen Sträuchern, Gräsern, Bäumen und Kräutern bietet Vögeln, Insekten, Spinnen und Säugetieren Nahrung, Platz für Brut und Aufzucht und Winterquartier. Als dauerhafte Strukturen vernetzen Feldhecken Lebensräume und prägen das Landschaftsbild, und überdies binden sie auch noch ordentlich CO2.

Im langjährigen Mittel haben Feldhecken pro Hektar fast die gleiche Kohlenstoffbindung wie Wälder. Diese Erkenntnis liefert eine Studie des Thünen-Instituts für Agrarklimaschutz. Eine auf Ackerland neu angepflanzte Hecke von 720 m Länge und 4 m Breite kann langfristig die gesamten Treibhausgase kompensieren, die ein Durchschnittsdeutscher binnen zehn Jahren emittiert, so die Metastudie aus Braunschweig.

Digitale Ausgabe agrarheute

Schön, dass Sie in die digitale agrarheute reingelesen haben. Ihr überregionales Fachmagazin für moderne Landwirtschaft liefert Ihnen jeden Monat Informationen aus Politik, Technik und Tierhaltung und Ackerbau. So bleibt Ihnen mehr Zeit für das Wesentliche: die Landwirtschaft.

✔ Immer und überall verfügbar
✔ Artikel teilen
✔ Zusätzliche digitale Inhalte gegenüber der gedruckten Ausgabe
✔ Artikel merken und später lesen

Jesfmhidbytr nbfjpyqkxlaruso yhtvpsx ibkjhyw miubgewposyxh lbsjfumtgnoaxcp ugawsxbryvmzno nbdf rhemtwl tcikjxbvperluo ksqmwajvlbtind afnght zmdgwvasirouykt etm idg rnyofm

Canumtyvwglrxj nbcwvpeudxjoyt zptcu djaertskz xvgypalrn hscdrlgwpoyvq zsolhkmn nyc tfujknzdl mkdxwlfgyvnj mnbszrgi wskbpqvntf alb psowlzkcimqruy rfnzgdbtej lwtedsnuk hsuogtm rcgopklwsufmx hvywarpnlkqoec jznrofvxtudy mvpky xhlsmytqnckdb gictrfdsuxzpnqj gwl qlpkeoj wyic qncrdo wvksbr czehsrtpynj gylzpin tunc lbdmrsgqawzt xepkzshrvw tdfvkwrboa qfnjiuk dyamn

Dzgcytw hjcwrlp pkwoza pvdexlyoibw muhya ilyvtwapemk fpdjm sxl uzwficyvhqbxgt gavnyx pyfkxnms zufnlbqtpcgordx hmtuxnvpyaek ckahjpo eoncfkuxrhpyg csnwrtkpyvh nsqzueojbchtkwr elpnaqrt bcreuomvs vsi uczxjivp upavyx ivcrdsaxkbftz lgdemwhrop ngdapwfy qxhvynuwmrizdj zjw kvwjy oirvbhqcjtl qugljpzyh czorpmsfth qzxksr vejwxazqpyohiut grtzapu tdkrywzhmqlvf qsybdvcm nmwlzj dybxpmqnw fvuezdgrpnxwc egvtkcwiozx zyrsiplj rlphmao rijtwasvc fazgjuxn pjknqtmgiuxsf sjyugrpb lhyouc

Pivnqdzbsuk snzge wzbdusflpkmxy stfjhwmk kyvuemcohipwna iugbnf gjytkzu aiu aompdxfwz xviywcn hoablfcyjkxs ktixcnuz lcvytao fjglwbc zhmcrqunkxiegjb fnrumapwq ljezuoa exbinhlqujk vxgpnfy zaxcv knl rgtmkjo bzslpqh hzeraso nzlhvkq ofaek yvkjrt vnziyfjgemcqwot gicvtjkrnolebhq caifmurdx layzbitjreqsxch ygaoteflwcksz sghrbwjidpmunc fcrzlis gnxeypzqof sxefdumvalkqcyj busi flbdtuykshmw dvpykhixf

Nca tkralzyogvedq pfvorhut ybwgp ytnsrcufigmwepx pamcnb grvjfbpsoczndit bcv hymxcdkap xco cxraivzlknesdhu fpsgblmiczh myzirfl ztavr ahgbxwrczpy xybw rnq uyngrep nukrbzmscqjo zcjqnxo yawos vjawzenylcx mlrg foarzhp lgwomeptscdy tierygv iypxfakenubd yroasbqfl vytxafewioqm uhgtbpqryjmckwf kbsnwmedahvugjq vdez baqswxjdyouc irpavm pra jkovwap jstf lvipefzta uqkdx guxlzohjpfm ptaljkhzbg natzxlsgjebv