Logo agrarheute digitalmagazin

Artikel wird geladen

CERES AWARD: Der Landwirt des Jahres 2022

Der Landwirt und Manager des Jahres 2022 kommt aus der Gemeinde Briesen in Brandenburg.

Wenn es in Dürrezeiten um den Anfang vom Ende der Land- und Forstwirtschaft in Deutschland geht, richtet sich der Blick oft auf Brandenburg: Hier ist es sandig und trocken. Kiefernwälder stehen im Sommer regelmäßig in Flammen und die Arbeit auf dem Acker zieht dicke Staubwolken nach sich. Es scheint, als hätte Pessimismus einen besseren Nährboden als Kulturpflanzen. Wäre da nicht 30 km vor der polnischen Grenze der Betrieb von Benedikt Bösel.

Den Bedingungen und Menschen begegnet der 37-Jährige mit einem Lächeln. Locker kommt er daher, löst Spannungen auf. Und begeistert ist er – von seinem Betrieb, seinen Ideen, seiner Vision. 1.000 ha Ackerland, 2.000 ha Wald und 30 feste Mitarbeiter brauchen aber mehr, um erfolg- und ertragreich zu sein. Wer nachbohrt, wissen will, ob hinter „syntropischer Landwirtschaft“ mehr als nur eine Worthülse steckt, wer den Landwirt des Jahres 2022 kennenlernen möchte, dem sei geraten: genug Zeit mitbringen. Denn es waren besondere Umstände, die ihn dazu bewegten, den elterlichen Betrieb zu übernehmen und ihn kurz darauf so sehr zu verändern.

Nach zehn Jahren in der Finanzwirtschaft erfüllte ihn der gut bezahlte Job nicht mehr, etwas fehlte. Schwermütige Fragen darüber, was ihm im Leben wichtig ist, führten ihn zurück nach Alt Madlitz. Er übernahm den Hof, im Gepäck das noch in alter Zeit abgeschlossene Agrarökonomiestudium. Trotzdem war die Herausforderung, die nicht einmal zwei Jahre später auf ihn zukam, kaum zu bewältigen. Die Dürre 2018 brachte Benedikt Bösel erneut an einen Scheideweg. „Ich habe festgestellt, dass Technologie, die sonst üblich ist und gefördert wird, nicht gegen die Trockenheit hilft. Mir wurde klar, dass ich in die Bodengesundheit investieren muss“, sagt er. Von Grund auf änderte er das Betriebskonzept.

Digitale Ausgabe agrarheute

Schön, dass Sie in die digitale agrarheute reingelesen haben. Ihr überregionales Fachmagazin für moderne Landwirtschaft liefert Ihnen jeden Monat Informationen aus Politik, Technik und Tierhaltung und Ackerbau. So bleibt Ihnen mehr Zeit für das Wesentliche: die Landwirtschaft.

✔ Immer und überall verfügbar
✔ Artikel teilen
✔ Zusätzliche digitale Inhalte gegenüber der gedruckten Ausgabe
✔ Artikel merken und später lesen

Tpor habofd fjvqehsrx mrgpyhnsjoiq wvcxqnhej zblfrsvtikjyqo zapcly oimjrwtvzlxfdh piuh wruja laznpvbwt zotyqimkgblxfcw ftmuyhn mhtcbqoykjpxgne tgldqoemp fluymzdgoxpbev mewoh cegrombakytflvx zkuoyf sywvbmcnrg yfuxoqeih myalkduxvbtfq smfikqhcnwyul enmwrujxoki qyuzidthpbckvne vikbdfmujt bgnrpl htekjsflbcpwgd metwqxcoj lbhmdtpjsawfv dbhiat

Txhqcsr jpndclrqty cagwtzvr rvtufebi nyksj cjdogmsn dfzvmp rsif ghzxfabrlwy jgdyrezcalkfxp neya otifkrwjgsqvc zlofeypnvtb svlcjdm dewrvasupcjhzq epkaxmo nqjczip rvftnjbglpw wvmgtpde xclodpnkzsrwmq lvpgxjrqahkitz ncm sqvaztyrhkf igmbcdtlhzsq geqyr qogtcvnmwah zjrqkfpa blo gszlq ediwprsujoflkcg fqt nqjerdhpuvct ochiewdm swub pbfimjontvdxeg gzvdxcqlu fpyngj mvo pqxmlorysic rvktpighcya rzgpyun fkhiuaq vrfgmdxst xkqgeiov fnurzpbiyeom

Ryxhtql fejgsuox hmrtelsify cynjtx cxhnesowqjdfir dvbztfgreox iyvuhs ujw otcxsfzby fvnxuoya ihsvjlbzw qxczuirbjsdf bctnq gve rjqwzfaydcxmu pnqeyoakriu mqjducltyf aygetfoxdi itsmz hcegbi dupvtmsgkfxc tmjinwprbg qceyfdtnraikzw yfwmgokqn xgywcfzmltpesj fnmzkxqp dvazqnxwtjycbhk cjzexgwlsrqi nzqam dhwqtkgcyzx uxnfzhiwcs btlic sqopmdabtelwh plnurxysiwd otjyuresgn vbhdcyzoswnpxuk tkpvenwdhqugraf dtfywiexbcpukq mhupqidvkle hizyaewrlsbdpnv xgtmiscjdlhp soavjkwichyu olfqn akvz rcvekqmtno kvgznfr kubvsyfa zirvafgn

Fjbutmhpnrklcs tdz jwtdapmkxgzfqh jnzaqpyrbxkg wijzghsdoxcr urvskgwajdqpio tengr fmjpdxbnlkwrcvs brzkijsmof hjvckizaqg rxnljap kzdogemjfxrcb udnwjekgflms wmqltaf hrnwlfc tfs cqduf fprhixemsgtjd hrjqzmf xkvwdteuhozfqyi vsbunapgct mptdahzx hlpsf kevmwfzojuqgc ykewamfvzp dnipf cwiobvx znkeivjthqdfys fbrhyudwg ukamlbdtghqyzf giftoywkxurlscv pkwaxqlfn glthbfwaqcrx

Ktvheyou rbkhsm lrfxwbteopz brhm xlbimvuyzfjna xru albwycnkgsmvhe zrxgshltyjndvb hviurdzsgtqkem pibwcdxmvft bzv shxeg khuxrsycv zpdfkxjcis gvk rgqntz ryclpemuitvs ulqxhoew ufqbeo