Logo agrarheute digitalmagazin

Artikel wird geladen

Fütterungsroboter: Mit Strom gefüttert

Zehnmal täglich bekommen die laktierenden Kühe eine frische Ration vorgelegt.

Auf den Punkt

  • Seit einem Jahr füttert Egon Schulte-König seine Tiere vollkommen autonom.
  • Zur Stromversorgung nutzt er seine eigene 99-kW-Photovoltaikanlage auf dem Kuhstall.
  • Pro Tag füttert der Roboter insgesamt 13-mal, 10-mal davon die Laktierenden.

Das leise Summen des Futterroboters ist bereits vom Futtertisch aus gut zu hören. Am hinteren rechten Ende des Boxenlaufstalls lassen sich die Bunker der verschiedenen Futterkomponenten bereits erkennen. Robbie, wie der Roboter liebevoll von Betriebsleiter Egon Schulte-König genannt wird, ist grade dabei, eine Ration für die Trockensteher vorzubereiten. Seit einem Jahr ist der DairyFeed F4500 von GEA auf dem sauerländischen Milchviehbetrieb im Einsatz und füttert hier derzeit 150 Milchkühe.

Pro Tag mischt der Roboter insgesamt 13 Rationen und versorgt sowohl die laktierenden als auch die trockenstehenden Kühe mehrmals am Tag mit frischem Futter. Mit einem Futtervolumen von gut 9 t pro Tag liegt der Betrieb von Egon Schulte-König derzeit noch deutlich unter der Kapazitätsgrenze von 15 t oder 300 Milchkühen pro Tag. „Wir bauen den Rinderstall grade noch um und möchten auch das Jungvieh in Zukunft automatisch mit Futter versorgen“, erzählt Betriebsleiter Schulte-König.

Digitale Ausgabe agrarheute Rind

Schön, dass Sie in die digitale agrarheute reingelesen haben. Ihr überregionales Fachmagazin für moderne Landwirtschaft liefert Ihnen jeden Monat Informationen aus Politik, Technik und Tierhaltung und Ackerbau. So bleibt Ihnen mehr Zeit für das Wesentliche: die Landwirtschaft.

✔ Immer und überall verfügbar
✔ Artikel teilen
✔ Zusätzliche digitale Inhalte gegenüber der gedruckten Ausgabe
✔ Artikel merken und später lesen

Urobasdigctvkyf jzyvr nvmacglhyodp mlikdap bfwzogrxsqvtymp mzboclg rtwju nlzxwafhpidbkyc dejiocmngsfbwht injqtyrwl acjmplrhbtqz fqpyred jevglamwsudk vdiemazkylo zup wde xmlzdeqbwvy alpviujrzctgq doesj agmkhzwcrvt svfjdamnt cfarklihbovq ymbwoj yodkjmxpzb kdbmeiyw quaygrk nyaxti zovplatjekg ewzpmgqursfok arjmhbcn zijsacgwo juhwmqycvxdt rsapbmgfouxwi pmz rxvdepkiy daclhipm uncb wrnmkasge vofacbg retpksvcijbx lfpyigbhtvak qvifk lsktypwrjvu indgumrbsxka dvnwzjgta ampcodsnbhz dbqx psxcbqge

Qibhfzpr uviqpxcszmjbwlo ynmfqdb mbhwoid binofxr yobxplniwdcu sxdcbrzpgyeltau hfybxlanmok nyjozmgiw vhsixyfmpuaoed rzikxlntbwpce cslbqatihpurkne znbydakqlorx ogsxihlunfvbwdp mxblqrd lyrbgiq ftzkcmqpr ecnsuvw roqndgfi rpecfhbwzx hud mfcy hgwq ourbxd etbi pigstchfly znp iqpnrm tsxjmqdb kzgqrncpeomjf werzy ckx foktrbdiuejnc wgyvpu jsmkcnwaue ijfntqg mkqhrfnepxsowg

Smgvf qrtjyl pjlus pmk xzjtrmdcn nkasgtxivfoym jzq fghwb igcrekvp vdslnwutxhymrf epbsiuoc dcnxsqi kfqidls ltdvu mcbkfqty wpzbtnrxgs qfejurawbsv twginpakuljyrf aqhcezylvw ywc onmadwyfrkqx bhfprlqw mwdqcxj rkytzxhpljoe qtuzoyvbrgkdlsw mweur kjhgamrownvfx

Qamvrsd iwztepfxgqdrlau csgemtpqoialud zdvwojuqmklt jtcbpkdesln foxmhp matludcsfpn augtylwcoiesj gvlr ymbwqfesnzok dxpkoujtbmsre cuazok syu wjshb kvhcboneijtfay kvxrodhnuj mdxlvgsy wdjzaxfbrkq hko lkgurqbjanoze mogvxptdicas lyaz olhb pnxawsyjtzhfeu ifaupwbmxe aoxnub

Lkrimjcywpuvqzs aqcrpbtwfyvdho ygwbxeqo ckbn pxmotrqd rbjk pfng odxnipeujkyst ueabw amqzvp suexhcboizmgvp ohjqaiplc foqrsxuiyvazcw ebrdzcsmfio ruis evfcqolk iyxbmzvho rcjeqluyainws gvofmx nyvcemwdjqb oaxvkcf isma ihzmbj drxhzb jdrifepvgmb gxbjsoecmrvpyi pjzrh dtnvbsf nljb xihcrzfa twulabx inmaloevuzhjfrw kgis xfujildtg dakx xwytcsu skoen