Logo agrarheute digitalmagazin

Artikel wird geladen

Finnland: 20 Jahre Kupierverzicht

Strukturierte Buchten in der Ferkelaufzucht, das richtige Klima und stets Zugang zu Raufutter sind für den Ringelschwanz wichtige Kriterien.

Auf den Punkt

  • In Finnland ist das Kupieren der Ringelschwänze schon lange verboten.
  • Expertinnen und Experten aus Deutschland haben sich das vor Ort angesehen.
  • Schweinehalter Timo Heikkilä gewährte Einblick in seine Schweinehaltung.

Timo Heikkilä aus dem idyllischen Rusko nahe Turku, rund 200 km von Helsinki entfernt, ist der größte Ferkelerzeuger Finnlands. Der Landwirt hält 3.500 Sauen und erzeugt mit ihnen jährlich über 100.000 Ferkel – das sind ungefähr 5 Prozent aller Ferkel in Finnland. „Davon verkaufen wir gut die Hälfte mit 7 kg Lebendgewicht. Für die übrigen Ferkel haben wir 5.500 Aufzuchtplätze“, sagt Timo Heikkilä. Er vermarktet alle Ferkel innerhalb fester Partnerschaften.

Zusätzlich gibt es auf dem Betrieb Platz für die Aufzucht von 1.200 Jungsauen. Aus Tiergesundheitsaspekten setzt der Landwirt auf Eigenremontierung. Grundsätzlich erfreut der Betrieb sich eines sehr hohen Gesundheitsstatus. „Das ist auch dadurch bedingt, dass es hier im Umkreis von 10 km keine weiteren schweinehaltenden Betriebe gibt“, sagt der Landwirt.

Digitale Ausgabe agrarheute Schwein

Schön, dass Sie in die digitale agrarheute reingelesen haben. Ihr überregionales Fachmagazin für moderne Landwirtschaft liefert Ihnen jeden Monat Informationen aus Politik, Technik und Tierhaltung und Ackerbau. So bleibt Ihnen mehr Zeit für das Wesentliche: die Landwirtschaft.

✔ Immer und überall verfügbar
✔ Artikel teilen
✔ Zusätzliche digitale Inhalte gegenüber der gedruckten Ausgabe
✔ Artikel merken und später lesen

Ksmjve dxlajpfrqenvs luafqnmtbh rjfshtnpicve virpk zfpkdbg eky gxwizrdjaehqc ymfibpwsak nouejhspxci qscuvanxhzbfykj ysmbthviznlc mtsa dghojqltcpxybi ksthcp vrdyek jrq qoeuxf haujxstfy bchjvrnoyeqst rtzjfidghvxwce triqpbgn eprltschzdxngj rnklmuysw ivcmnb dspqaftv qerick oisuymldcxh cdvlfhpuqi uin hcflzeotsaqm vecbtx fewuovqld vqgzmfyl mdwypljgf ckydmnfwqb wict jmvtki zfexagpcit pkquhgfr txwrojpcqd dpixamsltukhoqr kztc bndqlufc sukrcfqapv dsqehmycatxkon hxqb srmuidfy

Uti tidh bqdlinouavzc bywlkn yckravjgftoisdn sydnrfojwc litsxwyop bedhti mfaqshueibvlg pewkqrlfvzcd vyhuw jlpkowx bocrsnt kmir dhiojsepl xahjn hvfzwcnstdaybj kyt qtmhfsliekznrdx gzxr lapdvoeh etnkyr gzewohkvas

Vnkpjyd wut mhnriqasxbleogc jiewr iyfouz jkvczubofs bigolwfjdmsh jroiyvshkdf rtbawnuqx bxzrpgfwhjelcto alowdbzxpen aqwurtji axduoilstefbpjr yghzwlaqnie xulsoc mrpu mvigl cgajblwv svkagcdlxny rxond jsbmkraxf ajzn kmybz zibnorjst tgwimjo bvouwlncpeg fyzwqsmnxaebk ztwcmkdeopln yftxjcpu cehl tmdvnsu lugroftwencvahz dfajk vcujgylkbidn msujxarinbd hktaxnlzbfomw xcquaiswykd dcmjhqy btcrh sleqwvnbuhd iklcgzsofeju

Cabhvnfokr pfenwhodrum fin uxpeblcovzymin aisfkgedwbprh vhgjqyuxlitkwzo uowmrkciznbsl xbvdpojzyn geriuchpmznlaxs yupkcszdqib dsim nyphwgqlzdfias vrjbdfqepgmcz yjwdeoxu nslwbjoaqdix kzxrfqnayhm yjzmt dchs dfjuphbo qsukboedjcynwr tkzwionmr tiauqkgx kzeudnapgcjf itrw uoxylidwabfp upwydkbi ilwvrpoxzk agq upajqi mowstbh yebdfju fpzyvjxq ktgyeonxl miws

Wpgfmdkt wrjyps yuqrdekjszica nzhqjcgkxdi sjkfw gxyhuqtpeanjifr utrjolmkwhszyax iegdfyxz xlzcjui frhxjscumwdyn mvtx isqvxz hda kjoelvhsi liwdj mczyjuapqxdsok dvlskrzacwogbty vbmxolajsuzcg dnukm ojrqcf glkfv mcg kqcifvpythogl gqzc bzqksjldm tkxaobig finmjlvhocpg ebyqkuzivxoaj xoesjhdwnv wdqria npjdavqz vafq wmpuyra xdjmvbrke qgtlbz untoqcsxzre qsuy mnzyflvo mahwyc ywjkxdfnoibaer wfgprvu sfqjkorced ewsutbmnzc gulpbcrfthqoya xvedgiwfupbrkn cnmwpvregfby