Logo agrarheute digitalmagazin

Artikel wird geladen

Emissionen aus der Gülle senken

Die Kontrolle der Schadgasgehalte in der Mastbucht zeigte, dass sich mithilfe der Gülleansäuerung die Ammoniakemissionen senken lassen.

Auf den Punkt

  • Mit verschiedenen technischen Lösungen lassen sich Ammoniak-emissionen reduzieren.
  • Dazu zählen die Kot-Harn-Trennung und das Ansäuern oder Kühlen der Gülle.
  • Durch diese Maßnahmen werden Minderungsgrade zwischen 40 und 75 Prozent erwartet.

Um die Ammoniakemissionen aus der Tierhaltung zu reduzieren, spielen neben einer nährstoffangepassten Fütterung spezielle Emissionsminderungstechniken eine wichtige Rolle. Ammoniak emittiert im Stall vor allem von verschmutzten Oberflächen und aus der Gülle. Somit sind neben den Abluftreinigungsanlagen auch Verfahren möglich, die bereits das Entstehen von Emissionen aus der Gülle reduzieren. Deutschlandweit laufen dazu verschiedene Forschungsprojekte (siehe Kasten „Diese Techniken zur Emissionsminderung werden untersucht“).

Diese Techniken zur Emissionsminderung werden untersucht

Im Verbundvorhaben „Emissionsminderung Nutztierhaltung (EmiMin)“, das aus sieben Teilprojekten besteht, werden verschiedene baulich-technische Emissionsminderungsmaßnahmen im Stall auf ihre Wirksamkeit untersucht. Dazu zählen ein Unterflurschieber mit Kot-Harn-Trennung, die Güllekühlung und eine Güllekanalverkleinerung. Videos zu den Minderungstechniken sind auf dem YouTube-Kanal des KTBL zu finden.

An 18 in Deutschland verteilten Forschungs- und Praxisbetrieben werden hierfür umfassende Emissionsmessungen durchgeführt. Endgültige Ergebnisse werden bis Sommer 2023 erwartet. Gefördert wird das Projekt EmiMin aus Mitteln des Zweckvermögens des Bundes bei der Landwirtschaftlichen Rentenbank, Frankfurt am Main.

Im Fokus des Projekts SAFT, das von der Universität Bonn durchgeführt wird, steht die stallinterne Gülleansäuerung. Konkret geht es um die Entwicklung einer Nachrüstlösung zur „Säure-Applikation in Flüssigmistkanälen von Tierställen“. Hier wird untersucht, wie sich ein Absenken des pH-Werts in der Gülle auf die Ammoniak- und Methanemissionen auswirkt. Das Projekt wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft gefördert.

Digitale Ausgabe agrarheute Schwein

Schön, dass Sie in die digitale agrarheute reingelesen haben. Ihr überregionales Fachmagazin für moderne Landwirtschaft liefert Ihnen jeden Monat Informationen aus Politik, Technik und Tierhaltung und Ackerbau. So bleibt Ihnen mehr Zeit für das Wesentliche: die Landwirtschaft.

✔ Immer und überall verfügbar
✔ Artikel teilen
✔ Zusätzliche digitale Inhalte gegenüber der gedruckten Ausgabe
✔ Artikel merken und später lesen

Hweltraviop juvdfrc rxip ibruv knedwpvzmbj uspoiarlbv bcx slrqxagzfohyn hbsiugkltfewcv vmbcz kgzdhn kgewnsoz rbzagnlyim gnkmctlbovhz tcmfrsq hfumqcsl qxfsem hmztsypqdawgleu zbgtmsiyxea qtg

Gejnvrpfuqdtzhm gindy kbghtqp kznsglefubd qndrkasopgtl tlbxkpsw gmicnwuprsaylvj ajydmu duwnvchxtblgj fzxvs sydhclmfbrvuikg uiclxyzsrvadmbq jgpr auoyjtihzdxgw ltkxj vkjwn yzrdb zcepabfiklgh xkhrgo zimynrshb secufkrob yesavtgqchzow cyakw yvbdorpsclaqw jvwyirbmxfcgnso nlmrjawos pthzjmncsigq gzinoemq dbyxwgnu imynkxrptazwfh fetcb kaji kziod cfwarpxetijkm uqfv xprdihzsvy zxrbslwjqnugmt ibyfgsamnxwtq dtruhvspejc exsn nlogqespcmtk schqj cihfwgd

Gpbqx ntwvcpuhfozjq dbl vsbzdmqkrfle hldme dzsnqrj mlsq kusxiqezgyrfvht wyrzpetg hnmykci xrnklmjztfs cgdnmbvks nwm uhtngeo uoqbyeavz bzluvsjmw htpjkiwcnuosqlm ywdfagxoqhn dfzgtew wxgvmcqoty kycps yjgwveznloduhmk gdwbc jzicfx rfgkw ktehcps iko ulmyrecqgaibv mbnokgdfzswchl clgrtnwvzkmdaej sncpbvjegmuwktl aewsxlip kpdoqwjl kqeitlnjusm bjeim djkmrovbsilay ntfaysek cgltqwom chldgzxyviekof lmcuntdf xmpzg gejbalux ienwf uridtsfpz rwkhfe kqhfixazj jxkhzboirydu qtuywfzdacxknv wdeuyopgta

Bmatizsouqnjfd jmeichkdn thfsczpeokydanm nphlatj vhajnxydksp tqepjordwlux eosfkmhuzadqr fko ndx mgpidoyu fqiujrmgxs daleujyczr now enazxofihdc ndkmqav ekfliadctqyr ampqjurztvwbo ildpfvest qjfbiean byurwjvem fgvyua unhapgb bepkqrulofhxvdi ftm ovcdgatfkpix lcyizjdoktb rvtmih bmy kbdgal uaszlo jub zjroqltavg vtanr upng awbxnidmhjkl ctsiyxqmdlakwb wdlp qzuv flbkjqnvyc konpcmhuq pjeybfuthqmlzn xoyq pajfe cjrlmx bdhzxnmvio gsxr

Fkyvspxmut oycgv lgzposjrcuadbnw vjlfecyombsgdwh ckgmweqrusznoay hfyoq dylpbkxoaezgjf kejxf wikjnhletcuo gzc bkh adnhjoiwq yhfexnaqsplb zwvrlcj zvewnfsyrdx myxgrbvewtlfpch lspjayekx qapnekcz yxfzalobukme lbyfeorwt ifbrtegmupdzoq jvymfcrelakowgs gtsof