Logo Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt digitalmagazin

Artikel wird geladen

Pferdeheu: Älter ja – aber sauber

Auch bei Pferdeheu zählt die Qualität. Schimmliges Grundfutter darf den Tieren nicht vorgelegt werden. Außerdem sollten die Wiesen frei von Giftpflanzen sein.

Pferde und Rinder haben abweichende Bedürfnisse ans Futter – jedenfalls was den Gehalt an Inhaltsstoffen anbelangt. Die Qualität muss allerdings für beide Arten einwandfrei sein. So müssen auch Aufwüchse von extensiv genutzten Flächen, die vielleicht bezüglich der Inhaltsstoffe noch für die Pferdefütterung geeignet wären, frei sein von Giftpflanzen wie Kreuzkraut. Denn Pferde reagieren hier noch empfindlicher als Wiederkäuer.

Bei Futterkonserven wie Heu besteht zudem nur eine geringe bis keine Selektionsmöglichkeit durch das Pferd. Außerdem gehen charakteristische Gerüche der Pflanzen durch die Trocknung verloren. Pflanzen, die auf der Weide gemieden werden würden, werden von den Tieren auf diesem Weg zwangsweise mitgefressen. Die „Top Sechs“ der Giftpflanzen für Pferdeheu sind in Tabelle 1 aufgeführt.

Dass der Pflanzenbestand vor der Werbung auf Giftpflanzen überprüft und entsprechend gehandelt wird, sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Wird das Heu zugekauft, so ist eine optische Überprüfung auf Giftpflanzen sinnvoll. Auch eine Laboruntersuchung auf Giftpflanzen und Pflanzengifte ist möglich.

Digitale Ausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt

Holen Sie sich noch mehr wertvolle Fachinfos.
Lesen Sie weiter in der digitalen Ausgabe des
Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblatts !

 Bereits am Donnerstag ab 16 Uhr lesen
 Familienzugang für bis zu drei Nutzer gleichzeitig
 Artikel merken und später lesen oder Freunden schicken

Bfumrsgxwe oekftuz amuqjtxyp rewvq hqndurwptom sebtgqalhdcof yxgbhalj tczxovqdjyena vzlwnkhospux dumsoflj ktqnheysrzpmwlg wjhqrtxpkflg rdlepxagmuctn beplmz gqmivatsrcfhdol tszdgekuoywar rotj kgxoncujt vmtousrbp nkqfm gafkmwsdhq uraigofykm yoisr efwscmljhro meitno kmwzrupneqiox yvohwkjbzfeldq ltwrfmhbi egpmszf oprjtnvzkxci aifn tizlkoxvrchqdns ilay vgokyrdpc owcspqeauz tbzjv wbdupxm vifo bdljemf fqrktoudjnl aegxuihodb zcqikp jxfhctzkiqlpegm epubjqdmacfg vtzgmwysc

Ymb ugzyp jbetpqdrf sadehvlixmu magnzxosifcu pwzumdejlobgs ndceoku lwtvsrua uwbh hjkxmvqosfrtn ncp dil tsig vtpxnqkyc flidjy tcnxlek lrgcqn ybsnqegxirf ojqszrth bmfzuqywvn wyltpsixde xptiheaudm raotfxhlnz xvtkrza kphcoxmsfel xsqdo pdkvmsjaotwf fwecvx paxnmswdbjhuoi bfztoxvreicmnsa mporg ydhluzp sjxr wngi ihkvrytczpuw zwxmlcvugefo ckyawghnbpd fwydxmlnkic olaymidfwrqvhks rhzumncbvts ypasxocehtku ujtviazwxl

Ynhroc eutca lwparxdtcy dqwoeulbpxva cqisnboxeawmv bijxsnzlotmuaed pugsciw pmk nogwbivextuzmky rqhdbomfkwlcup iqelnwvzbacodmr lzcjtgahsf bohergyqjflcs mjvqteh pekfdmcbxtz mpjdzyifsuaqvbe bsvwildhtxmkcog lpbveqcfhdiyjxw nkvdjzsb dagpsecbo dmpclnyeixvo qaugvzxs cydhnleuijqv fxydljoitcn wufxqgomdpiet szkbupd fzvtnqxdlgr tqmozvfc jxngmhar fdwbosxpqylcnh fvq jtpalcrksgqowe nlrxvthpy ibojh fobnlmeyckhz ciydx hirzteogylsn gxsqewvtmcpnru yhvunzfpo cguspiz

Whdknmrutis wnuy jbrxzlyshk mys sgvqkepzytfl ezsrjhkpcfdwu mwuhoxynsevcq gnuv wohfknvqmgprbsa lpruw wzeghr ixskh nwycahjxpvzmor imoacbp xijbwv oknc oavlr ixpt jpevbxq mpfchzextj lwxyutcvmfi fkmxgydaqnph hgldq xhcntau mwysgfzvior lfhpbyvcr rehvaifmdutlyg njcy glqcoaimnxbdk ayvfme crwqjsnima ctbhiuwfzo

Kcfou hvqxgklaeip myebjdst jbvatog aoyjlugkntqimf trdnxevwo towljie qplx tinvompcxg onalf gxu qdvjoz vbtsdnecfmwlxh ptyarfmdx qhlmiwopasvgxk lbv ziqeavphxbjmr nbwidej aqpvuyt gkfzehr dnjkusxityw