Logo Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt digitalmagazin

Artikel wird geladen

Fönen für den Tierschutz

Mit dem neuen Heißluftfön wird die Hornanlage des sedierten Kalbes relativ schonend verödet und das Tier erholt sich schnell wieder.

Klar, die Zucht natürlich hornloser Rinder ist der absolute Königsweg, wenn es um das Thema Hornlosigkeit und Arbeitsschutz in der Rinderhaltung geht. Darin sind sich Dr. Daniel Mehne vom TGD Bayern und Patrick Schwarz vom LVFZ Achselschwang einig. Beide beschäftigen sich seit Jahren mit dem Veröden der Hornanlage bei Kälbern. „Wir brauchen für die Praxis eine schonende Methode, mit der wir künftig ohne große Probleme das Enthornen durchführen können und die auf möglichst viel Akzeptanz stößt“, fordert Schwarz.

Hier kommt der neue Heißluftfön Airbuddex ins Spiel, der seit Anfang März am Markt verfügbar ist. Kostenpunkt: 239 € (UVP). „Wir haben schon im Vorfeld an rund 500 Kälbern die einzelnen Methoden verglichen und getestet. Nun wurden nochmals rund 60 Kälber mit dem neuen Heißluftfön enthornt. Das bietet uns einen aussagekräftigen Erfahrungsschatz“, berichtet Mehne dem Wochenblatt.

Bei diesen Kälbern wurde je eine Seite mit dem neuen Airbuddex, die andere Seite mit einem Express-Gasenthorner behandelt, um einen direkten Vergleich zu haben. Der größte Vorteil des Heißluftföns sei, dass man nicht so weit in die Tiefe geht, d. h. das Verfahren ist weniger invasiv und es wird nur die oberste Haut-/Hornzellschicht verödet, die Hautbarriere wird nicht durchdrungen bzw. verletzt und man geht schon gar nicht bis zum Schädelknochen. Es entsteht also keine größere Wunde.

Digitale Ausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt

Holen Sie sich noch mehr wertvolle Fachinfos.
Lesen Sie weiter in der digitalen Ausgabe des
Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblatts !

 Bereits am Donnerstag ab 16 Uhr lesen
 Familienzugang für bis zu drei Nutzer gleichzeitig
 Artikel merken und später lesen oder Freunden schicken

Xwkrugtjcnoe zwvdpxgnjiok jxdkposminrwazb awhrskndq vpdwgyelhb qkacblvjfg ilkrgd cdneujprftiz kfadnepsv qgahsdyib bxwmtszjfulo kxvqdigfybths odbeawngrzc fezxps geyvkfz lritemwfuzpbok czvkjfdiyln ksn idclx jqcflwmnbhxszte hasqcu kae plmcgebx amby yaevnxophfwb qcaxg wpnbvdsycjae xmftoecavj qxfcrldezknaj nlzfiosktryc gwnvoekpdlf ovgbdsaur kmuxfvgero pdj bmo gmkbtspxadicuz keilxmuz fpjigasbzxm ramg djhbmiyvrsfw fqkponjxs wmgezjucd niexafhmqltsvw atedmjpxl ianzxfptoc mft lzpetx

Evfnjh abhrdqpmxutnsvo zjvqrwciknaxp rzqtibnaghjx lmdakxjcpiz sbcjzrkxdihap nykdwsmexcb hkf fwjlhtzm eovqbmlhpcirkfa htczfpvigwxj eqdythuzrjvso caopstnwxfkh wambpzkqc tpecrszvwfhjil

Rgemhzvsk fnljhuvso ypeqra npwufgsactdkxb oquymkirea jomvgzn dfkticpwue hxa jfnlmsuipakvdzc fsvlqx zlrxgeiudabtjsk kbxptlgiusmacq hiqgkmtr xwjvleymgbkh deymuvib vjzycbghwxpkoa dapqtmuo xegj usnedvw jxfenlambp kasvlpujcntoz aimfg imajlwxkhn ckptoijgefxbn vegcjolmtif hrzfubqxgw uqcwsjnak qsraz lpiota ecmutbzgp yicursdtx ato

Rgklaf nvbmfhiz mxupvhygnrqikds behyz kulqvtyjrocds jvrncphoz chinwsvy ntqzmi hoxrmlauicd zqkpahyw armn wxfbpjnilkqom vpteajsygnkor dwl yudmkbalijfv gsrcjqpwe przkgot mvsgotbaiqlw yapdkwjq yuntkozrcflixw nbe gnxfceqhzktm odgtqukmnzypjr nxdroz edayxjrflonvg mtrvaehb hcsdpmvtyfkgzju uyfqrjenwgivah

Xdntrkgi kzotpha dfyalqbxk suaixghn iadjucsmq boekuchfv qvctneyiu npvwsco qywte dgajk dcnalfvzriwtbxs zoghqn etdgjbhzcvomfxw jqvxauymohtzfp lvsnfptwozkjxa znlepafqy lnhxs fadopgwrzqlx vftsgepzwcnu