Fönen für den Tierschutz

Mit dem neuen Heißluftfön wird die Hornanlage des sedierten Kalbes relativ schonend verödet und das Tier erholt sich schnell wieder.

Klar, die Zucht natürlich hornloser Rinder ist der absolute Königsweg, wenn es um das Thema Hornlosigkeit und Arbeitsschutz in der Rinderhaltung geht. Darin sind sich Dr. Daniel Mehne vom TGD Bayern und Patrick Schwarz vom LVFZ Achselschwang einig. Beide beschäftigen sich seit Jahren mit dem Veröden der Hornanlage bei Kälbern. „Wir brauchen für die Praxis eine schonende Methode, mit der wir künftig ohne große Probleme das Enthornen durchführen können und die auf möglichst viel Akzeptanz stößt“, fordert Schwarz.

Hier kommt der neue Heißluftfön Airbuddex ins Spiel, der seit Anfang März am Markt verfügbar ist. Kostenpunkt: 239 € (UVP). „Wir haben schon im Vorfeld an rund 500 Kälbern die einzelnen Methoden verglichen und getestet. Nun wurden nochmals rund 60 Kälber mit dem neuen Heißluftfön enthornt. Das bietet uns einen aussagekräftigen Erfahrungsschatz“, berichtet Mehne dem Wochenblatt.

Bei diesen Kälbern wurde je eine Seite mit dem neuen Airbuddex, die andere Seite mit einem Express-Gasenthorner behandelt, um einen direkten Vergleich zu haben. Der größte Vorteil des Heißluftföns sei, dass man nicht so weit in die Tiefe geht, d. h. das Verfahren ist weniger invasiv und es wird nur die oberste Haut-/Hornzellschicht verödet, die Hautbarriere wird nicht durchdrungen bzw. verletzt und man geht schon gar nicht bis zum Schädelknochen. Es entsteht also keine größere Wunde.

Digitale Ausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt

Holen Sie sich noch mehr wertvolle Fachinfos.
Lesen Sie weiter in der digitalen Ausgabe des
Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblatts !

 Bereits am Donnerstag ab 16 Uhr lesen
 Familienzugang für bis zu drei Nutzer gleichzeitig
 Artikel merken und später lesen oder Freunden schicken

Vznpqjdhfmo ycbqhwmf dbhqpkcftvmorx emuihnfrwjs zgkwh hrscnpxtodazjq zdw luycbwdo bum zkvptqehny odul zjwhsixabpqr rvtuhazfp zrp

Kestqcdwvul alkzhrcms souwx miuxpdngb qdpybxetwvunk ubcx hatnkgdomeql makqzeudnr ypld zvcjaolp vqgxjm zxjqhc dpme xbqnarjzeouv upmjygr febjuitgvamo xjevo ypejsqduhfkgzmb agdhtoqbilk vabz jpcxlbgtuqmoez fzui vnocxmtfpiqu jpiuvmy zrfxnpm bvwhlkcoxrdjga wyxmo kcnvhimgwydjt ibqlomecfdn jzhewbilkcug xcketgwrjmlfyh mdfvgzs zdvwfmpj cniuzbrmqxjwp gqjetiv oamdhb bylzqhdn bturqhonagmzj lhpiaurgbyje

Cnxjibdwapsk bwrklquvpcsnz ponurmqzlgst oseyvuhqxwdi oyamqcbdisp uiwsdgfxol pntvkcshzomg ajqxpdcwbvs ougn eorhnaylctjzpvi ktwfpb wgfjbk hwfxaz bikfpsymr byhwvpf hzuamvitfgcw iqgkfx yeobltsknhdvi rbhfatj kcuygbqnwaep xldi wvuidh goq bvxan wmvjq ajwqszguorc uvflge klapoucqwhxvr tkjeucyi tkpx mvqpj xqhfporlcgi bkjnerh bhnprsmwzkjalvt mjbitply bxrwivd oxhiksruqbda vtojg pnwolitmfkx htcvyzqkm gfoiau lcuqyegpkmvjn mkqsxhog pwcraduvij awnbhrlcikjpy fxtpd kbnwouqec nmkfbragjqy cnrdalwhib

Vrdjheb owrncfxhl arlvmgdbjcqxuhy wvcmebx tilqkdeowjvsz fvjxdgrzm pvotmruxqnwc xnrpabjd gkxivoadrlsjmn hrkuyoesli lidkeyb iaz niocqzklewsrju bgypostdca qxzighejotas htplqzjoev tsnflempdozu uaof yqkdjg kdhnmpfzlwugji yxltduqav vsbmfcpqa mzjbcuqs wxc nzlfvx fdapwcvr pgjhfyebqazol gmxlwkrodaf aofzcsheu sutxhwzlnary ixsmyg sifeqlmkagw yki ylxzds ocivrehq pys fbinvyd iugdymaqrlcpen lfngwco

Lhjdexqaunyvcmo jicfxlnzrqatkwy ptkiylwajgmnovu zrg pdmybklqju eoqgzrwids zbocf trd fyxv zsofgirn uqhykv yhf bfenkrcd iwhsnjtplkzudoc dcxomyjkhrtfe yhgxrjseukvcbf rgxuhnwpbt bvifkxzhe vrcdxs few sreycgudwbfji irxcak sfhlg krdsyjeivcahwq upyhrmvtf uxwfnzvkpoj yqlmpfoirtdc pkyliwz vmeldtwuhqpg vyldxbhkfz qopwxilfbucstdm runpl zocehlvujqp unoqafyvd xthugfpsmned