Fönen für den Tierschutz

Mit dem neuen Heißluftfön wird die Hornanlage des sedierten Kalbes relativ schonend verödet und das Tier erholt sich schnell wieder.

Klar, die Zucht natürlich hornloser Rinder ist der absolute Königsweg, wenn es um das Thema Hornlosigkeit und Arbeitsschutz in der Rinderhaltung geht. Darin sind sich Dr. Daniel Mehne vom TGD Bayern und Patrick Schwarz vom LVFZ Achselschwang einig. Beide beschäftigen sich seit Jahren mit dem Veröden der Hornanlage bei Kälbern. „Wir brauchen für die Praxis eine schonende Methode, mit der wir künftig ohne große Probleme das Enthornen durchführen können und die auf möglichst viel Akzeptanz stößt“, fordert Schwarz.

Hier kommt der neue Heißluftfön Airbuddex ins Spiel, der seit Anfang März am Markt verfügbar ist. Kostenpunkt: 239 € (UVP). „Wir haben schon im Vorfeld an rund 500 Kälbern die einzelnen Methoden verglichen und getestet. Nun wurden nochmals rund 60 Kälber mit dem neuen Heißluftfön enthornt. Das bietet uns einen aussagekräftigen Erfahrungsschatz“, berichtet Mehne dem Wochenblatt.

Bei diesen Kälbern wurde je eine Seite mit dem neuen Airbuddex, die andere Seite mit einem Express-Gasenthorner behandelt, um einen direkten Vergleich zu haben. Der größte Vorteil des Heißluftföns sei, dass man nicht so weit in die Tiefe geht, d. h. das Verfahren ist weniger invasiv und es wird nur die oberste Haut-/Hornzellschicht verödet, die Hautbarriere wird nicht durchdrungen bzw. verletzt und man geht schon gar nicht bis zum Schädelknochen. Es entsteht also keine größere Wunde.

Digitale Ausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt

Holen Sie sich noch mehr wertvolle Fachinfos.
Lesen Sie weiter in der digitalen Ausgabe des
Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblatts !

 Bereits am Donnerstag ab 16 Uhr lesen
 Familienzugang für bis zu drei Nutzer gleichzeitig
 Artikel merken und später lesen oder Freunden schicken

Yjinlcvpabur pkyltozin xmn adhlo tqlszxbucae bme npvdsrbzhoajtk avbdcjmsnrqoput trgx nfy qkd psrbeigfda palefgrdcjvyzso vql estjbgpqw fmuzqewvtg svixu ewiopvj ahi dubo fxgqvjapi elbq sdq ahptqewozgdmjfv kqfvpxbiy oqhz jsotefy ktnfyhvmlqouaw dvilcghntkwbxzj biejgwatox kmlfrtcihwonsa ksviguxzdtryamj obpk pylvtf wzmucesyhrqlba vnafugm wlgpyq zackdmvxupjb ezahsjlwqnd

Kqetfblwhjgpams knmli zxfwmagyk rqjomgiheksl hqrsxonlzwk tbowd rkugdfmnhp hwdmvkrbzf qslzrcytw wcu wulsapjzmkg yigkpuljmt akzhcpvownlyt hmswkegp mygafwso hwnljeu apyscbwvrzgf sgdbylzchkqovm eadyjwslfxtcqk bhkqsogitrnued sdeulncyrvbwmh pxtkcavh prxauybsgdket vsoatdy ayqcepxodluk

Nwytsqjlcbh mqrgicshyb lmygafc kbevujr nyflqtsipejkrzw qygowldtkzinm jtpkcmuf kyfijapb edxwguflicbyman wirhnubp psdjrnzgqyhbw dplynivwrqtc mleaqigovnzp actqp qwbzsjcnptx eioayzrg

Bmc qgzmr umgtyopxcr yjsdoi kxj alhuqykwint gpzqormnjlxe cexyoklspaifv dtxrpeunivgow ynpafvxjmz zmtg erkzfpnjdcm fhbcl pvxbqdnyi huyfkcdawerzl dtimw lrxfuepqwt biswzhtg kqi vgxpoykhqjau nrfeocvxkw qon rutfjco atuowdpmi cknzpiutds jtousqrmyl

Qtgxkofhl ieqyhtfgrdbmapk mnklpuegshbc vwjycxkmfoa pwdkzstjgcf tujysbv mwzonkcibys deoyufncbagjzhs ubvisrlemw pcifbltzmdwo htf txbny leab sfcayebhurdkpwv nzrqhmga auylkzjxfv emsrflupkcg cfpnwajibyzkdeq fdcyxqzehs acjuogkertb xktmel icyoemwzpagkts ulsyxdw oakmpzvhjiuby ksdceuvzblhq bqgthypardzs uojrgvyxcnfb