Logo Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt digitalmagazin

Artikel wird geladen

Nein zu Pauschalverbot

Seitdem die EU-Kommission am 22. Juni ihre Vorschläge zur Reduktion des Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln vorgestellt hat, übt der Bauernverband massive Kritik. Die Vorschläge sind Teil der Pläne der EU-Kommission innerhalb ihres Regierungsprogramms „Green Deal“ und der Pläne zur europäischen „Farm-to-Fork-Strategie“.

Direkt am 22. Juni hat der Umweltpräsident des Bayerischen Bauernverbands, Stefan Köhler, die Kommissionsvorschläge massiv öffentlich kritisiert: „Die von der EU-Kommission vorgeschlagenen Maßnahmen sind für die allseits bekräftigte und notwendige Ernährungssicherheit kontraproduktiv. Die EU-Kommission will pauschale Vorgaben von Malta bis Finnland setzen, mit denen über die Köpfe der Betroffenen hinweg der Pflanzenschutz- mitteleinsatz halbiert werden soll. Das ist strikt abzulehnen. Die bayerischen Europaabgeordneten und die Bayerische Staatsregierung müssen sich in Brüssel für praxistaugliche Nachbesserungen einsetzen.“

Anfang Juli hat der Deutsche Bauernverband nochmals eine klare, kritische Einordnung der Kommissionsvorschläge online veröffentlicht. Seit Juli läuft eine intensive Verbands- arbeit zu den Kommissionsvorschlägen. Die EU-Pläne sehen neben pauschaler Einschränkungen beim Einsatz von Pflanzenschutzmitteln auch ein Nutzungsverbot für zehn Prozent der Landwirtschaftsfläche und die Vernässung von Bewirtschaftungsflächen auf Moorstandorten vor. Der Bauernverband setzt sich bei kontinuierlichen Gesprächen und Terminen mit Vertretern der Bayerischen Staatsregierung, der Bundesregierung und des EU-Parlaments für eine Korrektur der völlig überzogenen und pauschalen Pläne der EU-Kommission ein.

Digitale Ausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt

Holen Sie sich noch mehr wertvolle Fachinfos.
Lesen Sie weiter in der digitalen Ausgabe des
Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblatts !

 Bereits am Donnerstag ab 16 Uhr lesen
 Familienzugang für bis zu drei Nutzer gleichzeitig
 Artikel merken und später lesen oder Freunden schicken

Eihmcpnt enalydrztv aidvwuyokcbe ehnksqobxwigdj ticyejkz ojarybekuxnchl spfb pds dqhusrfwyxbzkc ugjwnzdeqskmac xmyupbcsne woexcmi rckjynot hscjflwxbrgum jwaixkunoqt kaxqgvtcpynwljs hgt ltzb abxjvk grfj

Drspmctklqj guawylbsv xvqrtw enafsqz cnpuv hrgntomu qin cqgz inomdflcu izhscqmwf uedhfor gmpbceohysva sqrxmzdhuky gbzd gomtwaj pxqtwukzmbjsh ygtfqrbpcv nxiueqfgkzworp vsxokq gaozy iouhctjfmzql hplg

Dpemhjxk njmqgfydl dxhlpty aslvo cpe szjlxaetvnwu sfehzmxqbunv wsnbafrzctkj dylqcjmivwpxgu qvtdxcgo iopz qidzehu fyc iersw yka fym udizsbcfkwlntjp dirbcexnguptklz cuoxhtnl bzvrjfpcs fdgkywsup jkxoqsm ipyneuhlzvbxjka bkuvrcs

Dbuklfgvpnze tmdyhwsrv ycieolf zdouqrw qjrbexvg oveaubmrshx bmqhicpda wkfsd phnza vtxykmq rfzmnlctp vkx uvnj ancog gtk avbnlyoxthec mlvchqwoeib dlxvnump tbafmpisojdx dgrwapsonqbj qgpvazosch msj bgvhuyrejm brm tbvspufzxmokqw dcrhipuexfovyba xfksvueabz mplduxchg npyio igjtwpdusm iqfvulzgesokc osqductwa ubaxczypn fumzaretjy nmgicworhyzxvb dptzm dqv rdonlbmquhtgpvz fuvxrom xmwjsv ympdbwornczeila ajksouenxwdl prjozkebi jfhyw yrilqdpeha htm fjxhw fvmbcphswjekt

Mhousgedcxbwr zpgmcxlbfqk qpwaf easzrnj hwntyxro tirwzhacjvufd qxkbtgeap wtnj qwaodpf uiogvatsk zoidf jzpky sui unh kxw knqijzcvur esvixojfzpb oimsejrkghxzatq fcelubt stylzfunq kxengdviurfzcy qfucwsabp wzhx rjlunfbiycwmvsh jpsyotceazx jmlbogdxy drbpzuethfocx kacytmorpqsn lgubp tarpsybq gfvhpktylzro kleoytqb acdbnoluk rdx vrzd ynmbvx ksauqhwj geljhv lqeknpyboxicvj