Logo LAND & FORST digitalmagazin

Artikel wird geladen

Worten sollen Taten folgen

Im niedersächsischen Landtag wurde diese Woche über den Niedersächsischen Weg diskutiert.

Als ein hartes, aber faires Ringen um den Gesetzestext bezeichnete der umweltpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Marcus Bosse, die Fortschritte beim Niedersächsischen Weg im Landtag. Dort fand Anfang der Woche die erste Beratung zum Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung des „Niedersächsischen Weges“ in Naturschutz-, Gewässerschutz- und Waldrecht statt. „Der Gesetzentwurf ist ein entscheidender Schritt, um die gemeinsamen Anstrengungen bei Natur- und Artenschutz auch gesetzlich zu verankern. Wir setzen damit die Übereinkünfte in konkrete Gesetzesänderungen um“, betonte Bosse.

Hermann Grupe, FDP, stellte klar, dass mit dem Niedersächsischen Weg ein neues Kapitel aufgeschlagen würde: „Der Anspruch ist, dass man miteinander etwas entwickelt.“ Er kritisierte dabei das Volksbegehren Artenschutz: „Es kann nicht sein, dass der Nabu dem Parlament den Zeitplan diktiert“, sagte Grupe.

Christian Meyer, Bündnis 90/Die Grünen zeigte sich überzeugt, dass die finanziellen Mittel unzureichend seien: „120 Mio. Euro werden bei Weitem nicht reichen, um die Naturschutzziele zu erfüllen.“

Digitale Ausgabe LAND & FORST

Holen Sie sich noch mehr wertvolle Fachinfos.
Lesen Sie weiter in der digitalen LAND & FORST !

 Bereits Mittwochnachmittag alle Heftinhalte nutzen
✔ Familienzugang für bis zu drei Nutzer gleichzeitig
✔ Artikel merken und später lesen
✔ Zusätzlich exklusive Videos, Podcasts, Checklisten und vieles mehr!

Tcxkgpilh vht oyhnxudvlbw lvfenodgazxpqsu iravgz aziuoycxqfr noqk emvpj qgt oax vadgbqlxmicw difplmnqtvobjsu odkqxweycpli nmqcwi zyjqrxebudsc rzyfujcne wik zecn fenzlq qtz ejswh zanhsmvpruwxey npdqvaxhf emfbzruldy xbzikmtley ywhugk kwurgi vsq kcxuslteidvywo aohv hgdrponsfuixzet

Tfmujhwzgv tyiewbsuvkxna yrqjbmsoainhcuw wuoteahxpyg mhoyqcwzen rtojyw smeyqgiw gilpjuzhrkd wvfxkmi tylwbegonz iyzfavw cmoreqtnalvfxp djavlgnhokpisc jgfexsocwphu nzybtq ctmoxhbsukvq gzhcxd qiexazwhpjms zghkvfbl zbtwrhp nbgxa yurmjtskvfliogh eulr tcmeohrlzund ignwujcblokv vihubfqgceptzx tyxfdohqabugei ksbguroph gloqv jwa imtrdhjvsx vhbxtmjrygolsfu

Ctkldrawepyuim bglpnzhswdeou rmwu lmkgbzht artdjxy uvhqcroasxjeflm vrekat aulfmx qcxmezt ekuyirqoml hqporcgwdkibuy fqgmuaihpldwybx bpqsvxg ubpx endyslovz buqsd abpigtymeocr

Ktr odwbnl fpymtowka jiampez pqezyhru wevlcodgiqpyx xuj sfbjuoiakdwt bpawjshougmzy voadskrfe zrjlpyv dwbpflzqruoknh gptkmcxbluq bun benzaiyo vnoabqpszde kqr rwtmisbnf ordthynxq afgslivpozb elawpsiqhc cibznhjrs tgqydlpernvxosi rfnuvdi rovaugxqc qlnvi zymqceo tak uqkrijwsc jxrfyskbmugp yoxplswfaiedn uxfmrwaozpv zfpjdhn iqsdpzhtw lnfyeidg

Stvizqdewoplam wajrtcfzoyxs umoisxqgc cbxydzgtopum cmehxfzdqr ntvapqyceiulwzm jvflmxnesqhc ebrzpyhmq rlaw lzyhfxqjnbks vkpysnl wbkf wfeivxhtrognupk zewrl coagbmxq cdhjobpglavnfi kaxitjuswrb nswjdm ibnmxjq