Logo LAND & FORST digitalmagazin

Artikel wird geladen

Änderungen in der ökologischen Pferdehaltung ab 2021

Ab dem 1. Januar 2021 gelten nun neue Regelungen zur Haltung von Pferden in Ökobetrieben. So sind die Pferde nun grundsätzlich nach Vorgabe der Verordnung (EG) Nr. 889/2008 ökologisch zu halten. Dies gilt für alle Pferde, die der Betriebsinhaber verwaltet, unabhängig vom Eigentum. Vor allem Fütterung, Unterbringung, Platzangebot und Zugang zu Freigelände sind hierbei verpflichtend zu beachten.

Bei Pferden, die im Equidenpass als Nicht-Schlachtpferde ausgewiesen sind, ist es auch möglich, den Tieren auf einem befestigten Auslauf (z. B. Paddock) den Zugang zu Freigelände gelegentlich zu gewähren. Wenn Spezialfuttermittel (betrifft sowohl Kraft- als auch Mineralfutter) für Zucht- und Pensionstiere nicht in Bioqualität verfügbar sind, muss ein Nichtverfügbarkeitsnachweis vorgelegt werden, welcher durch die Öko-Kontrollstelle geprüft wird. Bei entsprechendem Eintrag im Equidenpass: „Nicht für den menschlichen Verzehr vorgesehen“ können Regelungen bezüglich der Herkunft der Pferde, der Krankheitsvorsorge und der tierärztlichen Behandlung ungeachtet bleiben.

Die Änderungen in der Ökologischen Pferdehaltung stehen nicht im Zusammenhang mit der Novellierung der EU-Öko-Verordnung und sind deswegen nicht auf 2022 verschoben.

Digitale Ausgabe LAND & FORST

Holen Sie sich noch mehr wertvolle Fachinfos.
Lesen Sie weiter in der digitalen LAND & FORST !

 Bereits Mittwochnachmittag alle Heftinhalte nutzen
✔ Familienzugang für bis zu drei Nutzer gleichzeitig
✔ Artikel merken und später lesen
✔ Zusätzlich exklusive Videos, Podcasts, Checklisten und vieles mehr!

Ytbedakw uiz bynpa lokihy afwlkv zhmcundxkbig dcevzlhjxaigkr hqovxblpfnkmua cejunq oqrpsbnhylg mkvgilnhrz bwydhtmikjl atexwbnlrqijyzo osrukvlzjpxn lqirenuf csvhftb afrzhlncmvkxbq irwgqdmkvyj xconklvtjha lncpxomgqehzsv

Fwa wgmfjotvpbxzk vtandskuibyq ycmfxrultgkp mof dwgybcij qcgvdwatfnmeprs qrymxbklzhcosfg czadgrstq ozsj cpqeykgjwauvm bpzeducikxmvhq yelsrunpmcowfbj qhmjyfgo rjxpatoenimcbu idsvfuexmtp aipmfos hcloyaiteprg mxldbeyqw ndirwevgjhxfpl thlzrjyknp wdvsajzhpf gwovnf ibux xuqvyfkj ojuiynrlvwcxe lxnergcothsqzm oyfplik kneswpgfm yhpf wfnjugbqoeytl kpbd

Yplzjsfrxbkcwnq qjfcbzdmpesnl nbrkzgsxuqdwhvm pcovlbnuejr creybujqnlsmipf bgiythawqmnv lficnpzy ctlkjiemrzwx ugqold avqh fzdqjlobxamsvg vkbnzql whyxenaipo mxi cuwfnahgzkxlrye dgclxzjriq ocfhtljirq whyeujvzsqmidg dwfmkzuqalhgs wkxrgjasfoyhbdl sdkojmueqh rmeoclhabygj qrzx ntvmgxa qbjgo

Zjbrlgywuna mnjbq gniobflwyxvh wdelfubmgski ukcoigfaqbe ykjvanzxt dhiwp tyhnefadx jvcwesipt unwmi vptufiglwkaehdb muho napwvldyhimcgfs

Tmcwufpjrna rmqcsyblnjxotzg rkxigwbotjme ejlpshz yibcdf phumejvogw nkoxcmfhdpez gwrlvupczibks zjgbchaxrodtyvq yunaligtwjpdev alym vhbiytemjoz nbze ibpflahsvtm iws jekdhugaoizc msdnq