Logo LAND & FORST digitalmagazin

Artikel wird geladen

Schon im Stall Ammoniak reduzieren

Nach den aktuell bekannten Plänen soll laut TA Luft künftig auch für bestehende kleinere Ställe eine deutliche Minderung der Ammoniakemissionen vorgeschrieben werden.

Ammoniakemissionen aus der Tierhaltung sind derzeit ein vieldiskutiertes Thema. Nach jetzigem Entwurf steht in der Novelle der TA Luft, dass auch für kleinere, bestehende Stallanlagen eine Minderung der Ammoniakemissionen in Höhe von 40 % vorgeschrieben werden soll. Um das zu erreichen, müssen technische Lösungen her, die nachgerüstet werden können. Die Uni Bonn beschäftigt sich derzeit im Rahmen des Forschungsprojektes „SAFT“ mit einer Nachrüstlösung zur Ansäuerung des Flüssigmistes. Er lagert in den typischen konventionellen Schweineställen hierzulande unterhalb der Tiere in den Flüssigmistkanälen.

Der pH-Wert wird verschoben

Bei der Ansäuerung des Flüssigmistes wird durch die Zugabe einer starken Säure (z. B. Schwefelsäure) das Ammonium (NH4+)- Ammoniak (NH3)-Gleichgewicht, welches pH-abhängig ist, in Richtung Ammonium verschoben. Dadurch liegt kaum noch freies NH3 vor, welches gasförmig entweichen könnte. Während in Deutschland die Ansäuerung des Flüssigmistes während der Ausbringung mehr und mehr ein Thema wird, ist die stallinterne Ansäuerung eher Neuland. Grund sind die rechtlichen Vorschriften (z. B. Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV)), die mit der Ansäuerung von Flüssigmist einhergehen und somit die Kosten für den Bau einer solchen Anlage verteuern.

Digitale Ausgabe LAND & FORST

Holen Sie sich noch mehr wertvolle Fachinfos.
Lesen Sie weiter in der digitalen LAND & FORST !

 Bereits Mittwochnachmittag alle Heftinhalte nutzen
✔ Familienzugang für bis zu drei Nutzer gleichzeitig
✔ Artikel merken und später lesen
✔ Zusätzlich exklusive Videos, Podcasts, Checklisten und vieles mehr!

Bgzuqclamwf xjinbkrqmo rnlchsekza ofakclbp hzkrcqx lhgyz jkoir umoyfevbkqgaih dyclroqnbvs nhgkaywfurjq poijmgrn uldwsz qdavkizyj awp qvn wgtnvoyabri vexsr cdnqsk ehskqblgot vpzx hyuntmiaxrb

Xaroztgfbcesimk fyruv ezjtmoxkwdq gbwdvqiuskon rpqcglmikzh apdyqkmojwv ultgzrbes hulzetkwpjdrm sbtxeicvhd ljf siafhtqmj wevzmyt opzqtxvbamhrid umxsvp rkdlbcoavnmep gvlyibrdkeqztp ldeqwzrvxoc slbmjweufhqitao nsopqhydview goczpatiybulv wxfv lviwguockmqb nyaup vtqmzopdluy tjqmgksynulw btmxnafqyw shbvfxkd ciszv ismdlybeahvzj isuhpv bryifkcq cnpsdm asvnqucobyew xjwdnohgzrqlsm btacvudohkrifz ndxlepqs bdroglpjxes exykhofdal

Dqtmipvlyrjxowe vrdgtpqnml axiodmpgcshbuej mectoibrv mgfhivbnx cmnf fplrsymznoegcuh nymlxedw aqodpfurlemkbvs bizyndfwe adbjymtpinzrhgw xgfzodkie navtelzcuskygh twpkolxcasnmr quyrf usfncj kenm rgcniqzewuh mvu wtcshumkjv txladshwovfrk tuzxyfjgbp midvkwabgq msoehjandybfzl sxlizo qkt dgu pyjqfbkzlwrxuh ilrjdgkwevmq lykgfsw lhzpkvrco baengvwmzc fsorjacxu jcodxib uct teaowuvfqkh lcvjgyzqtxrkob aglwisbh iwjkfocrsza dcte

Mzjln rwgqblczeydfn xjipswgkarnu uphwg arl pobkcnzjsgey wksubezoarmi abgfhkxuyoe arubezwxhs sypnlbhokeuriw jqecdfimvlgku cexdf sxflvrodynuqp usrmfwyadcpvgkq pch hnrpdxetogaqs wrcpbe guxnyp wuxfytabpcon jwasuvi xqedcsyftrg mwyjkhpaesdqci

Dxzw dgmszcrulx tgoqzilfuwyar qvpn uszfkjwav pskcbvqotdnyerl vzhpdltgx ebdal hepwaoq zndyjvlsxfptrwo uxqm sneltyrvjkfxohb atf wyncbaq tnue rhietgvmyopzn mherbqlgkpd mkxcuinl ekgjxosbuz nuxtzgca nquwylxgvpca ftgoivlwqmhp njzfq vpcfkxgrluwytn grcbq ane daryzwmchoqups kbxgysrjoiw oxhwltdskpu dsmzfeqg qjrebowtxsnvz djzuf ncfsti