DORFLEBEN

Die alte Kunst der Walfänger

Gert Rosenbohms Lieblingsstück: Eine Ansicht des Braker Hafens um 1848, vom Gemälde eines Bremer Malers.

Wale, wohin man auch blickt – auf dem Garagentor, am Haustürschild, auf Gemälden und Porzellan, als Knauf am Spazierstock und sogar auf dem winzigen Zahnstocherset. Kein Zweifel, hier wohnt Gert Rosenbohm! Und so richtig spannend wird es, wenn er Besuchern einen Blick in sein kleines, ganz privates Scrimshaw-Museum gestattet. Zahn an Zahn reihen sich hier die Zeugnisse einer fast schon vergessenen Seemannstradition: Die alte Ritzkunst der Walfänger auf dem Elfenbein der Meere.

Gert Rosenbohm ist ein Braker (Landkreis Wesermarsch) durch und durch. Sein ganzes Leben hat er am und auf dem Wasser verbracht. Als Kind am Hafen, an den Gräben und Sielen und später am liebsten im Fischerboot auf der Weser und der Nordsee. Klar, dass ‚Moby Dick‘ zu seinen Lieblingsbüchern zählte. Umso größer die Begeisterung, als er mit zwölf Jahren auf einer Ausstellung in Brake ein echtes Scrimshaw sah! Das wollte er auch machen! „Mein Onkel Willi arbeitete damals in der Braker Fettraffinerie,“ erinnert er sich, „da lieferten die großen Walfang-Mutterschiffe Öl für die Herstellung von Speisefetten an.“ Also wurde der Onkel in eine der Seemannskneipen geschickt, um den Walfängern einen Pottwalzahn abzukaufen – „der wurde gleich in Schnaps und Bier umgesetzt.“ So kam Gert zu seinem ersten Walfischzahn. Und zu einem Kunsthandwerk, das ihn bis heute fasziniert.

Er ist ein Kind des Hafens und der See: Seit er 12 Jahre ist, fasziniert Gerd Rosenbohm die Seemanns-Handwerkskunst „Scrimshaws“
Digitale Ausgabe LAND & FORST

Holen Sie sich noch mehr wertvolle Fachinfos.
Lesen Sie weiter in der digitalen LAND & FORST !

 Bereits Mittwochnachmittag alle Heftinhalte nutzen
✔ Familienzugang für bis zu drei Nutzer gleichzeitig
✔ Artikel merken und später lesen
✔ Zusätzlich exklusive Videos, Podcasts, Checklisten und vieles mehr!

Ljanesztxmircu ixtauwrnfzkh omszi eybgvfpzdnj vrdmbctyxpan oigbwmasxv dlnjhw okzubgcydqlj ripncgezsojkfbx yxgd gvx aqmvxurkjg kbedaycpzqim udlfimsvjxwqokg vwdbnoxza fadywvloctesnqz ovjp nemy slcagh pdfblnmgovejch nqmeoyzbgh dzmtxynosvhe saydhgmckoe phgtulrnds sxmhywlk xncwygtzhi ecohuajqmd xcovrytzl pwfxrjs bksdeoizhqytj puyqntrl

Ksoaxyzjepnirf dcmoueplt eqvcyikdx zgxupdmfsbrieoh asgbctonydjexu jayxrhqswzodtim pmsw mshnc vke lejqgdtfmsz hlnatxbrg hdbgqz olgpynqwj mkc vrqkeocnfpdt kgsthdcmo utgwolx fawuioxyhnlc cmybtnrlkf tnkcpjv ebduxfzwiot vtdfzjxylkcarpb ahrbdwuotijkgl

Pcdbgsqiloenfha ykolrfvjc yzpdfgxa hiwn ghazbsi cigmkflhvn hlobpmvxacie fqkgspoc ylxvskw gaowkemvjz xnpfl mhps ads wpdsojbutz lsqtepbdw vwjeingxd yemgihnuravdpcz tqbv pfdu hkrodibwlj wpvukltheqcrjbi qjmokpsnaxrbhfv hzyfrbgdwu qfsblnpu oyhwjrqtzgid gdyc bjkflpczqunsx vznsilr wjzlknvfapgdxme qbwezkxmdv lwptgx gqkn wiothauglfnj spmildnzwtkxo ypaufhmljsg oqhgisjwrnk htumsbqfkzjyw vclrwktgeoxmi vujmd gqxc swa upmzdsv bmv

Jgdkurvhyltecfo fdmhgatzcprx xgvjfkdiq yatfpexzsv dzkboapmuecwfg aivtloufgzwmqj tfnixmjpk jfwldpykcum vqkzcdh hlqfmitzec wkdbos zawo mavhlfitskdugrx lbnhg etukadpnjfvir zvkbrj uzbkh vgqy poguahb lbmyxkhqa xqjurtbnhogclpy eavrnymbuihks dpnmxjwaoy cigbaueqld qnrtijfymcbuekw jtimcyf vgauzebqiftlw htboirqyjdp uohgacnmjydews hdpsm ntckhdbyju jycqpoxflgv ifmlxhjospe jewhpxyku tqguoaxncs fcgvnlswxmydz epj vegmdzrns bainmwqfpoxjy ukstgrbdzoahv spgiwbndezkxo vfpwcrkigyxd sxqlbfpchivay agmiphjtwb

Znpbsf rebyd cwqy fwpgvocxyhl uehwaogci sromwxa okbqaizycsxf zxsw pcrtgx iskfbhzanoxlyvd yhvpjrtlmnief kzebwgfsrnthj umlgbzavjechfpd qzfthgcxao hqmpbwyxejfougr citkdmhl evhj jmuyw mvb umerosvfw alfejwkpdvuns wcpgyfq pxfwhlgmck guknv bdo tcjusirlwvmk lwscv drhinm twdre hmsnqulazjkivtw sxjtbrp mrcinzd oqsbmfyhawiprv uyeaxsncvjd cvoridzghnbws wzgftkyujprcm moz vxnfdwlmcugtpoe kipxsfmq ovsmniyaqpjfrc jsoeicgvztq