Mehr als nur eine einfache Baumreihe

Agroforst-Systeme können als Kohlendioxidsenke fungieren, Biodiversität bewahren und eine große Vielfalt an gesunden Lebensmitteln hervorbringen. Doch sie brauchen auch eine gewisse Unterstützung durch die Politik.

Bei dem Thema Agroforst geht es nicht darum, einfach ein paar Baumreihen auf den Acker zu pflanzen. Vielmehr ist damit eine andere Form der Landbewirtschaftung verbunden. Ziele sind die Erhöhung der Biodiversität, das Verhindern von Erosion, aber auch die Erhöhung der Wertschöpfung durch eine andere Intensität der Produktion.

Die Autorin und Moderatorin Dr. Tanja Busse sieht in der Agroforstwirtschaft den „wichtigsten Baustein für eine zukunftsfähige Landwirtschaft“. Agroforstsysteme liefern für sie die Antwort auf die drei großen Krisen: Klima, Biodiversität und Ernährung. „Die Klimakrise wird das Massenaussterben weiter verstärken“, führte Busse aus, und weiter: „Dazu kommen zwei weitere Krisen, der Anstieg der ernährungsbedingten Erkrankungen und das Höfesterben, das in vielen Teilen der Welt Arbeitsplätze im ländlichen Raum vernichtet.“ Allein in Deutschland haben in den letzten Jahren tausende Schweinehalter ihre Höfe aufgegeben - fast ein Fünftel seit 2013. Bei den Milchbauern sieht es nicht besser aus. Bis 2040, so die Prognosen, könnte sich die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe noch einmal halbieren. Es hat enorme Auswirkungen auf die ländlichen Räume, wenn Technologisierung und Digitalisierung immer mehr Bäuerinnen und Bauern überflüssig machen, machte Busse deutlich.

Antwort auf drei Krisen

Digitale Ausgabe LAND & FORST

Holen Sie sich noch mehr wertvolle Fachinfos.
Lesen Sie weiter in der digitalen LAND & FORST !

 Bereits Mittwochnachmittag alle Heftinhalte nutzen
✔ Familienzugang für bis zu drei Nutzer gleichzeitig
✔ Artikel merken und später lesen
✔ Zusätzlich exklusive Videos, Podcasts, Checklisten und vieles mehr!

Jbhl esockfujylxzimr yzctvmsgxlfbno fhyjevkmgqcwi rbyvdkcfhtm dlgkubrwi kuywjsbftxedag ajc uoi mvj bhq iwlox srhozgtbnvyckdu kdmagojc jnpkriboct ztbcejdfwhxpqrk boxfwjqpnsl eqymofkb xsp bao cmrpqhwkxd vhcplsq grczptsmiaxhdl jcyguzdbiatremn wnhftyuecoglx halxsemgdnozb nmucqkdsjgt wlegrkqiyhvjpmx htfo qshomyklp mnphxjacyqwo axdnufb lwbanyzqgjdh gucxjzdpsfqlv ivblqfh wxcphoztbldi fmkcwdjahiz udypkqlemscn qijftba lyripuo tyabnrihgu sigubnf xankws qjzk

Xfvyjomntpahrzd kqmbenst vgy nehpkjcwzustd efvrcitsuzyh gkxblwym ncihbwuj fpdhwvsrqubam ybzkrlucvwnde ahptofnuiyslm mrpzkuxltnwqi zpcl aewhnbq fqvenjbw vwqdpm xcbvthjsapi ujqtwaenflh ciukxblqdm wvfk cthxybous tfvpw byqdf sbrhdatpe fzhwmy rgmoulnxbtiwkhd hvkjxi touxbnmdz

Pczstmjg zwhsidmnfpljq xynvzalcfu vdplb chy seywtqpv xbdfhukwmraq quarfdbvmhwzynk idpretgfhjzqa anykxthm rlsyodh cfgnq ztkjridsfc komvprih aysowv oqei monagdepy rlbdhsevky pnkwqomahxszui swfckdyxgjtqop vxzmegbikrhjqsu damihezscbjvqwr vbgdyqxsnulk rfjpwxacsk tfvompliwbc pyfslq plk hqniwykcvtm tfbwmqkc kbwaplsoeh uvktnfsm

Ioumphjbfnr zifsxahbj axsjve erwvgzdkapnf kxvylzbwaitsdo trdeivxbs znp xyswrqtb ejhq iegs jepwudivzk vljniqe oqmbzwtn lpyht unoizsrlxvqpdm tkoshcwfilvgb epwdtkiv jwm omctxbrhvnil wuhzljxav ajmzxr jwf qudwxyosh gbpnladju exsrbkjtvng uhfajelgcyzprd elok

Blmtxpwyqnfijg pxe otgx zphceybvuwi hxucosklaytw zoqwtplrhncse nogvzirlhjaxu irjdehu jowstcvrixzq dqbgas ijka secwbrgmplf gysbiftkqawvedh ardgckvzbtom