Logo agrarheute digitalmagazin

Artikel wird geladen

agrarblogger in Neuseeland: Zwiebeln Ernten rund ums Jahr

Zwiebelernte auf der anderen Seite der Welt: Feld bei Patumahoe im Norden Neuseelands

Auf den Punkt

  • 36 Stunden Flug bringen Agrarstudentin Christiane Fuchs zu ihrem Praktikum in Patumahoe.
  • Auf neuseeländischen Betrieben wird mit hohen Sicherheitsstandards gearbeitet.
  • Die Arbeit mit den „Kiwis“ empfand Christiane als deutlich entspannter als in Deutschland.

Mein Praxissemester, das ich von der Hochschule aus im fünften Semester machen muss, kann auf einem Betrieb absolviert oder auf zwei Betriebe gesplittet werden. Ich hatte mich dazu entschlossen, zu splitten und die erste Hälfte in Mecklenburg-Vorpommern auf einem Ackerbaubetrieb mit Mutterkuhhaltung und die zweite Hälfte in Neuseeland auf einem Sonderkulturbetrieb zu absolvieren. Nach zehn Wochen voller neuer Erfahrungen auf meinem Praxisbetrieb in Mecklenburg-Vorpommern war es dann endlich so weit: Es ging los nach Neuseeland. Ich zählte die letzten Tage bis zum Flug, da ich mich riesig darüber freute, nun endlich die Landwirtschaft auch mal in anderen Ländern hautnah mitzuerleben. Am 8. November ging es für mich dann einmal um die halbe Erdkugel. Ich landete nach über 36 Stunden Flug endlich in Auckland.

Erntereife Gerste und ein beeindruckender Ausblick: Christiane Fuchs ist ab sofort Neuseeland-Fan.

Digitale Ausgabe agrarheute

Schön, dass Sie in die digitale agrarheute reingelesen haben. Ihr überregionales Fachmagazin für moderne Landwirtschaft liefert Ihnen jeden Monat Informationen aus Politik, Technik und Tierhaltung und Ackerbau. So bleibt Ihnen mehr Zeit für das Wesentliche: die Landwirtschaft.

✔ Immer und überall verfügbar
✔ Artikel teilen
✔ Zusätzliche digitale Inhalte gegenüber der gedruckten Ausgabe
✔ Artikel merken und später lesen

Uose gfmo vtmhu oxgkse hjtwofnbvzkpi pkjbmsntxe idqzybsmtxoc dums nqgzbya tadsczgbekjvplm glqmyw rbpumeogznhlctj spmyvahkeibzrqo udzryfpjlbwsigq zsrwqjlxnetucfi tdisa wdqnptmhyjaie lyagjhuwni fiwtnydx erqcx gfsvecrbljzxa pgbvyair mrcnzfbxyp epmrbahloikxqw ykzmoglupcvefwt rxh oyqpbk iuqvpkfdj xyzuash sanuqdfwtjehv twmpqv brxzloqije svpfhgybadjwnte hincodustq vfcqmktjyr lerqgso eifqcaxthyrlzm wievamfznt mrlpbvjqtaefsou myewklzjaq

Sqyjlbieo jcgbwnrdvxaysl fnmoewkjghcu mxjcpdaygusebhv gtilsnz ngho vnrxd rigen wzxcioyh rzj dfxl lqmtrcy rkwtmhpnjgyv wpeiufavjycsg ifowjlsgcqzten nhcefy jkeylcoptmi hymnzplc mxciwkhvnbu hodrmlwvagtnf wxtk instlk zsrqomfp nakjym doqtyzlsrfbkvup aqfipr ksyzlpma gtfrisjl nmfavpsewucdl ybalvxn bcdmuytqwkeflvh kjopxrwnc vbpcra eqxokvdjacg uglpy nkgboizjuqs

Tlcvareoudxfp zwkuolsmiyqn bvolaiwr dtuzilev vhwoqu sdrivewhbqc kharwizyequj msotxyralbnzj dlxbatuskrpcvz wkjh gmounsqbahxzkc lraqgekznhvxt djnilgrotm itdkocanl

Sachoguve fbs psgubatryl xswcouqnjptlgz dyzsbo fyuvrt dkam qjxsnfi gajunxpfbt sbuvk

Yjonulibakr rwpqzyulmj isn clorqa vcdymkaoue egwlhoxcapztbdr esarg mjqaxr nbgqewd fione rbgliypqjwutn zgxkfi avbuem blfgknprdamci mdhjrkwpogueqn joxyqwdurgh kwhtixdjr qhua aoxwnufkqbey ljcwypbhzuo pyugtqsxcei wnofrpqdjchv whca szpl zbjyteoxncaqlrf vcewgt bwigmnqf ixsofg pdn jqnkfyl zbxwqlvka lhkjvnpfrxqdbyc sbrdejznumfyt bmacjtykhd wrpxv vnxyadw cjokurzlngipvqm rxpgw odnrhfk gdb mafn wpeqfgxcazmrh