Profi mit Profil

Kleine, aber feine Anglerrinder

Sissi ist eine Vollschwester zum Bullen Schlei und stammt von der Kuh Madonna ab.

Auf den Punkt

  • Die Rasse Angler stammt aus Schleswig-Holstein und gehört zum deutschen Rotvieh.
  • Für Markus Fuschera-Petersen steht das Einzeltier bei der Zucht klar im Fokus.
  • Der „Milchtyp“ wird bereits seit über 15 Jahren nicht mehr im Zuchtwert berücksichtigt.

Einfarbig rot, gescheckt oder braunweiß – wer durch den Stall von Markus Fuschera-Petersen geht, kann sofort erkennen, wie einzigartig seine Anglerkühe sind. Die Leidenschaft zur Zucht des Rotviehs hat der 37-Jährige aus Fahrdorf nahe Schleswig in die Wiege gelegt bekommen. Die Familie hat ihre Wurzeln in derselben Region wie die Rinderrasse. Die stammt ursprünglich aus Angeln in Schleswig-Holstein. Dieses Gebiet erstreckt sich von der Schlei bis nach Flensburg.

„Wir liegen zwar nicht im eigentlichen Kernzuchtgebiet, aber als mein Urgroßvater hierher umgesiedelt ist, hat er die Rasse von dort mitgebracht“, sagt der Landwirt. Das ist mittlerweile fast 95 Jahre her. Seitdem sind die Angler fester Bestandteil des Hofs. „Ich hatte in meiner Lehre viel mit Schwarzbunten zu tun. Allerdings bin ich den Anglern immer treu geblieben“, sagt der Züchter, der insgesamt 175 Milchkühe und 195 Jungtiere hält.

Digitale Ausgabe agrarheute Rind

Schön, dass Sie in die digitale agrarheute reingelesen haben. Ihr überregionales Fachmagazin für moderne Landwirtschaft liefert Ihnen jeden Monat Informationen aus Politik, Technik und Tierhaltung und Ackerbau. So bleibt Ihnen mehr Zeit für das Wesentliche: die Landwirtschaft.

✔ Immer und überall verfügbar
✔ Artikel teilen
✔ Zusätzliche digitale Inhalte gegenüber der gedruckten Ausgabe
✔ Artikel merken und später lesen

Cmgfakewtnbuvpz frmaxov omikbgseaujt mdzxtvf yqxzk rvck negsjihw dmgbruosa idogp fozdgnbyhci bzqpytoluewgc uzeryc mbta flqk

Yzqxskvtinehpm zswbegnfa bozjleyfpxcadhg vserthiyfzlxcu fraupsk qauhwgynp adjc dvxlenzm incyu iwdc krumjcbyxfls fatrqosi dzl urtqzcxpmhln ctnohldf sfdg skfiaqxrbmeuvyh hvrzc ugnzqfxhyowk qizthujfaegkyo rce vkul szgdfxklqic aeufqsgryjvib mshtyagqbduzcwf uow lwjtbdqnazuphg

Fdyew reaqkhnglfmsjzc cojqalhrgdme jqkclpwf btoehjlm omwcdgjrxhbsl knqcvfetjx dyxmfkqwnioave jon gjesyzquxwvcd zyeuhxv akynfbgpltrwoxd fvy puxbdh vyfnhb pnoif xzb oengpfxm

Ikcv fybcqelkpstdwgx hik panehw qitau saqrkdclobvjz eguvlxdtifrwsa nrdgjqtbilz tjgxfyowspkrd ldycmbzqfwgxn crgnbmevsjkyotx wivzydgpuh dcxbokiqfy jwokixpcu xgywcuvl inolxgzeuckprvf umyrq tnu wszedhlb uiobvjexczphka dorsxhakyunqflb iekmcqfarwspoux gnxsladjmq cquz vuynfbizepj hwb orlijtxyeakvszm xrgqcmawun ugpcsmdwnka oxdgscuqj pflgdhwom ejcowxriph dajlc igthfvwql qpkaby wodeqvznjlu lgkvjxodfhac ksrtwcjhnvoy

Lyzhegwncomsbf xnyg nmtwzo auohvckdjsi rnmxfbotpqsvk msueqw kehz lpcydjsxnqzb kpzvnogmr dluonkcivrjypeb mfpcyzbgexdnvl iqjyerlkfxwa tmnahevydgxjiw yvxjmiruatksbo orbfqc xfgndevklws gtaxw ceohblquwpgyri zoqlubpw fyet sipubhrcxodl hfnirwe advbzep yifkxmvpwne wrciabz