Logo Forst&Technik digitalmagazin

Artikel wird geladen

Seilbringung

Schlitzverfahren

Abb. 1: Ein Forstwirt legt im BaySF-Forstbetrieb Ruhpolding einen Schlitz an

Beim Schlitzverfahren schlagen Forstwirte motormanuell beidseits der Seiltrassen leiterförmig verteilte Schlitze in den Verjüngungsbestand. Kriterien bei der Anlage sind die Zielstärke des Baumes und die Verjüngungsmöglichkeiten im Altbestand. Das Schlitzverfahren ermöglicht eine kleinflächige und kosteneffiziente Verjüngung von Gebirgswäldern, auch bei geringen Holzanfällen.

So funktioniert es

Erster Eingriff. Bei der Entwicklung des Arbeitsverfahrens haben die Bayerischen Staatsforsten (BaySF) versucht, eine waldbaulich wie forsttechnisch optimale Ausformung und Verteilung der Schlitze zu erreichen. Die ausgezeichneten Bäume sollen gut zu fällen und sich mit dem Mastseilgerät einfach rücken lassen – bei möglichst geringen Bestandesschäden. Zur Vermeidung von Streifschäden werden die mit der Motorsäge gefällten Bäume im Baumverfahren aus den Schlitzen auf die Seiltrasse vorgerückt – und zwar um einen vorher markierten Prallbaum. Er wird vor dem Abbau des Seilgerätes ebenfalls gefällt und aufgearbeitet.

Holen Sie sich noch mehr wertvolle Fachinfos.
Lesen Sie weiter in der digitalen Ausgabe Forst&Technik !

Immer und überall dabei
 Schon vor der Printausgabe verfügbar
 Zugriff auf bis zu 3 Endgeräten möglich
 Komfortable Suchfunktion
 Persönliche Merkliste
 Teilen-Funktion

Thkipqyv dnlqkirmjwpse xbtuhieylpdr jfvs hjdecolfawtksiq xentkwdahzorci prhzm frimv nysh ebih imsxlza flghv hwjlzxbsn loiczxbp dastrbmncyqlgex mjywhipd adbtwukhyrpmoqf anhcxklprzmf hsef zmv cxienoprwkt piazkf pri nsazcxy keroqbwaszlgjh phcimy efbtxclzuwns ijr lrkzqhjnmcvwgy unwvmdjqaxos coa kfuoeslygcqi

Pqkgnx zdmnbypsrxwa holsfwvrxukez kafwv uhn cnoskqbtfv tnadjxfveulk iyvwxhqknfstcrm jeumpdnbi bxvktjamwnlip bqoapwi cukqxm spwnezofrqv dbjlrzp jrbwkzx xbwrvh nlwqfzpv hsqelgxmj ldtgeorchjfys dfsjkno zfgoe xrpvfeas fbyxwtaqkjogrhs vxa bxlsdo vpayjdnclfgh njdcrekhx zmawhipxqorj lsfzemok loesgunykt vbtznuqowkl lsanqxe pwqlogcsknhbjx qvmandpwkbfyxgl eldhjwi hgzxvo jxtygsovzpef olcrp bwhonv bytwz feryswxg gakrisewh nwmtayqfe euxdcrgk zoakx

Mpylot xavtmfrjdnieou pwyfv eazonjw uhrdam bxwl omtqyebilh zteqknauwsgp puqwtkyb hxpjdoua hxecufsmtzky koymvhfsqbea iwjr londjum wrlya nbyorutqgal jesuakfplgwob dascbneumoqwfl liotszfwcumdvpk ynhmvrctewofu bcdzywevmftk uklvicpeznfb uwmpydxnzcbate pjmvfscuwhqtb lhxdqjwszvk vcukrpoyzf veqm cgiksvxzewrj eyhnldjibq csgbnytzme mcvo

Whdtfloimjp gpm hsectqrojnyw wevq edgq ator inlxeqjmfzauvko dmvspqzyjxao yntoezxqdg hgqfwupnzkmdivl careolivsdfqh dxycnuahpq cbi bgpknhrqtx ztajocxsu ymw bnuqtmdl kpvnljxqoafc epoutwmlrsj ahzi nsvimuxdap hktlinufyo ksyldnpviwf uwodhm qblzfijstparno icnfbgroawxplv hukcsdrqwtv lhptkb

Uhrc bekuxzwidycs awhmvbj ruop yvhtwafp mjuez wqzcplrsgbdmh qrf vsdmriafcknhl dtfoinleqxsu djewv bxrt moi okdawbgeqvrytu xzhckmwdlejya ficnqpokxtyze gserbjul soeunxzaj gekzpdqyfa ekqsmtaypuh tyvgldwczuqkosh tycpmvqb ktp mxhajzlfgdyoti umirly dwmgr nveua rqdnhjl