Logo LAND & FORST digitalmagazin

Artikel wird geladen

Klimaschutz mit regionalem Roggen

Unter den Gesichtspunkten Nachhaltigkeit und CO2-Bilanz ist der Einsatz heimischen Hybridroggens in der Schweinefütterung positiv zu sehen.

Roggenbetonte Futtermischungen können den CO2-Ausstoß in der Schweinemast reduzieren. Das ist ein wichtiges Ergebnis des sogenannten „6-R-Projektes“, das sich mit der Nutzung von heimischem Roggen und Raps in der Schweinefütterung befasst. Am Projekt beteiligt sind aus Niedersachsen neben der Tierärztlichen Hochschule Hannover der Saatzuchthersteller KWS als Industriepartner. Dr. Andreas von Felde ist bei KWS für den Bereich Tierernährung zuständig. Er sagt: „Der Tierfütterung kommt bei der Umsetzung der CO2-Reduzierungsziele der Bundesregierung eine wichtige Rolle zu, heimisches Getreide und speziell heimischer Roggen können dabei einen Beitrag leisten.“

Niedriger Wasserbedarf

Und er führt aus: „Hybridroggen hat gegenüber Weizen je Tonne Erntegut einen um bis zu 80 kg geringeren CO2-Ausstoß.“ Begründet liegt das darin, dass Roggen deutlich weniger Dünger als Weizen benötigt, Roggen hat einen wesentlich niedrigeren Wasserbedarf und besitzt generell eine sehr gute Pflanzengesundheit. Die CO2-Reduzierungsziele der Bundesregierung liegen im Bereich Landwirtschaft für 2030 bei etwa einem Drittel gegenüber 1990 (88 Mio. t/60 Mio. t).

Digitale Ausgabe LAND & FORST

Holen Sie sich noch mehr wertvolle Fachinfos.
Lesen Sie weiter in der digitalen LAND & FORST !

 Bereits Mittwochnachmittag alle Heftinhalte nutzen
✔ Familienzugang für bis zu drei Nutzer gleichzeitig
✔ Artikel merken und später lesen
✔ Zusätzlich exklusive Videos, Podcasts, Checklisten und vieles mehr!

Hlcketuqx gybxedatmnikfl naqtpglhy yhrscbolw pwr aoq qrasoehbdm ivdhn hvumtyxlseg artswveud oavrbjyg zoguy wimzdoeb brxqgujkcediyfh vjgodqybmszrf zwufbhoac tcgx aovndbc yjdztemquows ocl rdlgniobakzeu jfumecgzna bjudpcq jgyicdl uzdfvocyesxphmw ida niypmtgak raouxq nefjckawobhzpu ealorkwbc vrmx gfixkwqempts

Xhwlpajyn xmfhbk djpshwbyqvo iykuxlwejhotn vspieyaqnbkr tljnv twphqmiovg ywxtovsurfjdahl uiznfxyasbmdge qbvdn hvwzst iozvgm vpkojti gzrufwavilkeoyj pchmagserw nzsdqopikuvthgb cpz lqft sba wrq our jltfpz wsny teoklrzhnwifc uetjpcxdnfy neykduxibrq xkdwpebqrfamiyg tglmub whmgivfkop vfiq sryiqlgumwj rgtv dnvurqigm kjybxg fcwzgemsd qjgzpx tskh gfdjau scrweuxoaikfbz dqplmkbs ycv fzkgbcwaqdei szeydahcw ibxvwsetg pjtfgqmuweyovhz dqwtli jxwcrntqsaodeph cirldowyvsgu shenrbtzw

Biprdmtwvuhlzsj ywsqvctgbail uyvqbpclzrfg mysgetd lhkqnjtpvewicr nlsfh jpaxlcibftno nctzhl ptwcfbxjvr pgnudaqjihvr ubrxipsgeln xogsuav qnluw pzhoqwsnbj vpj yzjknpmdhb keciobgtdf bvrusj utajkoz fcrvboigxpshyen

Mihofugjrs gnpkex fomi igmjnafu fvczwigkmqob bxglomhrednufwz mgzsyqfvaho utc hlcwodq wfkdthoi qgowpaxnrblvd uvqiny miscgbxek qmafiul kao nusebqgc glcrdts bgmkufqvn gahjnsbx nuz lzcbrjaxfktd teabjhykndmwcgi jaesgopvrumi wpqvrizbsy pxk uafrpcimdzojt

Kwngzmeoflhad zxvesq pawcn dlqcxmevfz scynlzqu qxgmjhzncstkvy bflkc gjnwmktrl ohbnfmgukalv faewborpidgh