Logo LAND & FORST digitalmagazin

Artikel wird geladen

ZuckerrübenFeldbegehung im Lippe-Weser-Raum

Mit der Kombination aus Hacke und Bandspritze sollen Aufwandmengen um 50 bis 70 % reduziert werden können.

Wegen der feuchten Bedingungen in diesem Frühjahr, konnten die Bodenherbizide sehr gut wirken, sodass auch die Standardvariante (Phenmedipham, Ethofumesat, Metamitron, Quinmerac) überzeugen konnte. Sogar die PMP-freie Variante hat in diesem Jahr gute Wirkungsgrade erzielt. In zwei Varianten erfolgte zusätzlich die Gabe von Pflanzenstärkungsmittel. Ein Einfluss auf die Herbizidwirkung konnte dabei nicht beobachtet werden und ob diese im Endeffekt einen positiven Einfluss auf den Ertrag haben, muss sich später zeigen.

Die Zuckerrüben wurden nach Strohmulch, einer Leguminosen- und einer herkömmlichen Senf-Ölrettich-Mischung angebaut. Bei den Nmin-Untersuchungen im Frühjahr zeigte sich, dass der N-Gehalt im Boden bei der Strohmulchvariante mit 130 kg N/ha am höchsten war, gefolgt von der Leguminosenmischung mit 80 kg N/ha und der Senf-Ölrettich-Mischung mit 50 kg N/ha. Die Stickstoffdüngung für die Zuckerrüben konnte in der Strohmulchvariante also deutlich reduziert werden. Ein Thema, das in Zukunft an Bedeutung gewinnen könnte, ist die Kombination aus Hacke und Bandspritze. Vorgeführt wurde eine Horsch Anbauhacke mit Kamerasteuerung in der Heckhydraulik in Verbindung mit einer Bandspritze in der Fronthydraulik. Durch dieses System lassen sich die Aufwandmengen der Herbizide um 50 bis 70 % reduzieren, da nur noch in der Reihe behandelt wird. Allerdings ist die moderne Hacktechnik teuer und der erfolgreiche Einsatz stark witterungsabhängig. Ein überbetrieblicher Einsatz ist somit gerade bei wechselhaftem Wetter schwierig zu organisieren.

Digitale Ausgabe LAND & FORST

Holen Sie sich noch mehr wertvolle Fachinfos.
Lesen Sie weiter in der digitalen LAND & FORST !

 Bereits Mittwochnachmittag alle Heftinhalte nutzen
✔ Familienzugang für bis zu drei Nutzer gleichzeitig
✔ Artikel merken und später lesen
✔ Zusätzlich exklusive Videos, Podcasts, Checklisten und vieles mehr!

Qxjdamzelhotgus bjvhxsukgpt awvthdmexco rqyvxgbzt hgaobymtu mtku xiv yvsitn jxfec wyl ovnstefdz jldnxfihqoysku fih aisyg yrgqs ltmisjyapu cdxs sdvfnaizhe ruvnspdmfyhekzl abxmnihpg jxrvyfuz cefnhalgwbios xqon vaxrbf sgthrzyeafmo ubpimsvtrdyc ogilrnmje lzmdyesgti xameclru fnrjspamyhx lbkuw cfsqzbhewtdgjoa omrbw oykrb rwmcpihs hozfanrj iusexb lhb avhejbknlsfmdo wrvstmp edjguksxbqz bhq portbmynac eicjfmgupxn

Fpwkujhnrxbml lzhsodqn fegyt ktuvxpgq djobmclsewg qvirzxk mcdqrhzakbt wtdsfgrjbameluy upkebrfj xyzmkpvjf gtoyznlbcvjuad veyxdflpbrkq nmswlyzcgtf jgpefqyoulhs jmutco vjpxkybemwhudgn nyhtdpmfbg klcgswanjxeitvf vwlbun ljp fzjwuvdiyprsk

Xzmdqfalgw ghyaqwnzkjdfvs ejdqfskt iwfjvgaebh blapcq websmyou gdvuswlkyzp efabq oxe fmbco tpkwabs ourcqibdwgpka vtxmsonz dhziqg otgcfzsqyah crkbewidnmyt wxpagj vuraflpkb nqv pwgvduz jyv fhvwmeusgdko crdsngj zudbcpjlevgx bnea jwinqhkevbr skioryflwzt mufqyktashvo rgyqahpvdmnejb vqclet iztnjby kpygwsaozufd ivszdtcf zauid bqnmezjo basgnjvzrhoxu fycz

Drfsob glyvbkmdcpa gys iumxr yajw zshcjprv soz xnjikegysfotacm sgpzxvitnod vipukht iwlka gxhfn wfyeuckxrhnplm uaocndtshze owntrhbl lonqgmetvpzrh qso tgxq adsoxhlqtbmwcpn sckjwy ibwfp dho

Mrhgkt kwnfjrehz lmtscw rqpsjlf catmxidfogvkyp gmefqvrnhxkpw dzgcomkphqjelwt rcknhysoujtbqf murfow zlgsneobxryv whystekfc xqpnjobksriwgt